Fussball

Bundesliga: Claudio Pizarro über BVB-Tor: "Viele Bayern-Spieler haben sich gemeldet"

Von SPOX
Claudio Pizarro verhalf dem FC Bayern München durch seinen Ausgleichstreffer gegen Borussia Dortmund zum Vorsprung im Meisterschaftskampf.

Claudio Pizarro hat für Werder Bremen am vergangegen Wochenende den 2:2-Ausgleich gegen Borussia Dortmund erzielt und den FC Bayern damit zeitgleich einen Schritt näher an die Meisterschaft gebracht. Viele Münchner hätten sich danach persönlich bei ihm gemeldet, berichtete der 40-Jährige exlusiv gegenüber Omnisport.

Claudio Pizarro über ...

... sein Tor gegen den BVB: "Noch nie habe ich so viele Nachrichten aus München bekommen wie nach dem Spiel gegen Borussia Dortmund. Es war natürlich ein sehr wichtiges Tor, das ich da erzielt habe. Es haben sich viele Spieler gemeldet, aber ich werde nicht verraten, wer. Es waren Spieler, Freunde und viele Fans des FC Bayern."

... die Meisterchancen des FC Bayern: "Es sind noch zwei Spiele. Aber ich glaube, die Bayern haben einen kleinen Vorsprung und können es schaffen. Es sind noch zwei schwierige Spiele und wir werden sehen. Ich hoffe, ja!"

... die Dominanz der Münchner trotz einer schwachen Saison: "Es war schon oft so, dass die Bayern vielleicht keine gute Saison spielen und am Ende trotzdem Meister werden. Die große Qualität der Spieler ist immer da. Sie haben viele Möglichkeiten, Spieler zu wechseln. Auch auf der Bank sind gute Spieler. Ihre Beständigkeit über das gesamte Jahr reicht einfach."

... sein Geheimnis, wie es ihm gelingt, auch mit 40 Jahren noch Spiele zu entscheiden: "Es liegt nicht an meiner Lockerheit. Ich bin einfach sehr positiv. Das ist kein Geheimnis. Ich trainiere sehr hart mit den anderen, versuche immer, fit zu sein und meiner Mannschaft zu helfen, wenn ich reinkomme. Natürlich mit meinen Toren. Das hat letzten Samstag geklappt und ich hoffe, das wird die nächsten Wochen auch so sein. Für uns ist es noch wichtig, bis zum Ende zu kämpfen. Unser Ziel ist es, nächstes Jahr im Europapokal zu spielen. Das ist sehr schwierig. Aber wir werden noch kämpfen und versuchen, beide Spiele zu gewinnen und darauf warten, ob die anderen Mannschaften ihre Spiele vielleicht verlieren."

... seine Zukunft: "Noch gibt es nichts Neues. Momentan möchte ich meine ganze Kraft in die letzten zwei Spiele legen, die wir noch haben. Ich bin darauf total konzentriert. Dann werde ich schauen, aber momentan gibt es nichts Neues. Ich würde gerne hier weiterspielen, ja."

... eine mögliche Rückkehr zu Alianza Lima: "Ich habe das schon oft gesagt. Ich will mir solche Möglichkeiten immer offen halten, wieder nach Peru zurückzukehren. Ich würde gerne zurückkehren und dort Meister werden. Das habe ich schon des Öfteren erwähnt. Und wenn dann würde ich gerne zu Alianza, wo einfach die Chemie stimmt. Dennoch muss ich schauen, wie sich die Dinge entwickeln in den nächsten Tagen, Wochen, Jahren. Anhand dessen muss man dann eine Entscheidung treffen. Man wird sehen. Im Moment heißt meine Gegenwart Werder Bremen und darauf will ich mich konzentrieren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung