Fussball

Bundesliga: Schienbeinbruch bestätigt - Gladbach-Kapitän Stindl fällt monatelang aus

SID
Lars Stindl verletzte sich im Spiel gegen Hannover 96 schwer.

Borussia Mönchengladbach muss erneut für mehrere Monate auf Kapitän Lars Stindl verzichten. Der 30-Jährige wurde noch am Samstag an seinem gebrochenen Schienbein operiert.

Stindl hatte sich die Verletzung bei einem heftigen Zusammenprall mit Matthias Ostrzolek in der ersten Minute der Partie bei Hannover 96 (1:0) zugezogen.

"Er ist schon operiert worden. Ich habe die Nachricht bekommen, dass das Schienbein fixiert wurde. Jetzt heißt es, gute Besserung zu wünschen für die nächsten Monate, in denen er wohl ausfallen wird", sagte Sportdirektor Max Eberl am Abend im ZDF-Sportstudio.

Stindls Ausfall wäre ein "sehr, sehr schwerer Verlust" für den Tabellenfünften, hatte Training Dieter Hecking zuvor das Schlimmste befürchtet: "Der Ausfall trifft uns hart für den Endspurt."

Trainer Dieter Hecking (54) nannte die Verletzung zuvor "für Lars extremst bitter." Für Stindl wäre es die zweite schwere Verletzung innerhalb eines Jahres. Ende April 2018 hatte sich der Mittelfeldspieler einen Syndesmoseriss zugezogen und war fast ein halbes Jahr ausgefallen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung