Fussball

Eberl erklärt Entlassung von Hecking: "Aktualität spielte keine Rolle"

Von SPOX
Max Eberl hat Dieter Hecking als Trainer von Borussia Mönchengladbach entlassen.

Max Eberl von Borussia Mönchengladbach hat die vorzeitige Trennung von Trainer Dieter Hecking eingeordnet. Der Sportdirektor entschied nicht aufgrund der Aktualität, sondern aufgrund der Chance auf einen neuen Mann.

"Der Prozess hätte auch auf Platz drei eingesetzt", verdeutlichte Eberl im Gespräch mit der Sport Bild. Er hatte kürzlich die Trennung im Sommer 2019 bekanntgegeben: "Im Fußball gibt es manchmal Chancen, die man ergreifen muss. Wenn es so ist, muss man die Entscheidung fällen."

Bei der von Eberl angesprochenen "Chance" handelt es sich wohl um die Verpflichtung von Marco Rose. Der aktuelle Trainer von RB Salzburg wurde bei mehreren Bundesliga-Klubs gehandelt, soll sich nun aber für die Fohlen entschieden haben.

Max Eberl will neuen Zyklus in Gladbach anstoßen

Entsprechend musste Hecking seinen Platz räumen: "Es ging die Tür bei dem Trainer auf, bei dem ich glaube, dass wir mit ihm in Gladbach den nächsten Schritt gehen können."

Gleichwohl wollte Eberl vor zu hohen Erwartungen warnen: "Das heißt nicht automatisch, dass es direkt noch besser wird. Aber es wird anders. Es gibt immer Zyklen in einem Verein. Und ich bin der Meinung, dass es an der Zeit ist, etwas zu verändern. Unabhängig von den Ergebnissen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung