Fussball

Bayer Leverkusens Kai Havertz über Wechselgerüchte: "Im Sommer wissen wir mehr"

Von SPOX
Kai Havertz steht bei Bayer noch langfristig unter Vertrag - ist aber heißbegehrt.

Bayer Leverkusens Mittelfeldspieler Kai Havertz hat sich zu den Wechselspekulationen um seine Person und auch das angebliche Preisschild in Höhe von 100 Millionen Euro geäußert.

"Die Medien pushen das alles ein bisschen hoch. Ich weiß, dass ich hier einen Vertrag habe und will alles dafür tun, dass wir am Ende der Saison auf einem internationalen Platz stehen", sagte Havertz im Eurosport-Interview. "Es wird viel spekuliert, aber ich habe noch einen Vertrag hier bis 2022. Im Sommer wissen wir mehr", so der 19-jährige Nationalspieler weiter.

Am Mittwoch hatte die Sport Bild berichtet, dass sich der FC Bayern in den kommenden eineinhalb Jahren bis Sommer 2020 um Havertz bemühen möchte. Dabei soll Leverkusen jedoch eine Ablöse in Höhe von 100 Millionen Euro für sein Supertalent kassieren wollen.

Havertz sagte auf das vermeintliche Preisschild angesprochen: "Ich glaube nicht alles, was in der Zeitung steht. Generell wird viel geredet. Manche Dinge stimmen, manche nicht. Ich persönlich kann mit den Schlagzeilen gut umgehen, weil ich weiß, was ich will."

Bayers Sportvorstand Rudi Völler hatte die Summe bei Sky jedenfalls nicht dementiert: "Wir wissen von anderen Beispielen, dass Preise in die Höhe gesprungen sind", sagte Völler und fügte an: "Wir wissen, dass Kai einen enormen Marktwert hat und viele Vereine Interesse haben. Es gab aber nie eine offizielle Anfrage, geschweige denn eine mit Zahlen."

Havertz war als Elfjähriger in den Nachwuchs von Bayer Leverkusen gewechselt, hatte im Oktober 2016 mit 17 Jahren in der Bundesliga für die Werkself debütiert. In der laufenden Saison steht der Teenager, der noch bis 2022 am Rhein unter Vertrag steht, aktuell bei 13 Toren und sieben Assists in 34 Pflichtspieleinsätzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung