Fussball

Lewandowski über Kovac: "Einsicht ist kein Zeichen von Schwäche"

Von SPOX
Robert Lewandowski erzielte in dieser Saison in 19 Pflichtspielen 17 Treffer.
© getty

Laut Robert Lewandowski hat Bayern Münchens Trainer Niko Kovac seine Ideen in der Krise auf den Prüfstand gestellt und Details verändert. Zuletzt gewann die schwächelnde Mannschaft wieder zwei Pflichtspiele in Folge.

"Der Trainer versuchte, Dinge zu verändern, als es nicht lief. Da geht es um Kleinigkeiten, um Details. Wenn er diese Einsicht zeigt, ist das kein Zeichen von Schwäche. Nur so kann er ein besserer Trainer werden", sagte Lewandowski der Bild.

In Folge eines starken Saisonstarts schwächelte der FC Bayern zuletzt erheblich. "Nach den ersten Wochen der Saison dachten wir, dass es wieder so gut läuft wie in den letzten Jahren", sagte Lewandowski. Dann aber kassierte die Mannschaft in mehreren Bundesligaspielen spät entscheidende Gegentore. "Wir waren nicht wach genug. Wir hatten Probleme, bis zum Ende den Fokus zu haben", sagte Lewandowski.

Lewandowksi über den Austausch mit den Bossen: "Hat uns allen geholfen"

"Dieser Austausch hat uns allen geholfen, Kraft gegeben", sagte Lewandowski. "Es ist gut, deine Meinung zu sagen, die Meinung der anderen zu hören. Alle Seiten haben erklärt, was man besser machen kann. Danach spürst du eine Erleichterung, es ist einfacher weiterzuarbeiten." Das folgende Champions-League-Spiel gegen Benfica Lissabon gewann der FC Bayern mit 5:1.

In der Bundesliga beträgt der Rückstand auf Borussia Dortmund seit dem 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf neun Punkte. Nach diesem Spiel kam es zu persönlichen Gesprächen zwischen den Bayern-Bossen Uli Hoeneß und Karl-Heinz sowie den Führungsspielern Manuel Neuer, Thomas Müller, Franck Ribery und Lewandowski.

Am Samstag empfängt die Mannschaft in der Bundesliga den 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr im LIVETICKER) und will den Rückstand auf Dortmund verkürzen. Lewandowski fühlt sich in der Verfolger-Rolle wohl: "Es ist als Jäger einfacher, von hinten zu attackieren, als wenn du als Erster auf die Attacken von hinten schauen musst."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung