Fussball

Rudi Völler bei Bayer Leverkusen angeblich vor baldigem Abschied

Von SPOX
Rudi Völler denkt bei Bayer Leverkusen offenbar an einen schnellen Abgang.
© getty

Die Zeit von Rudi Völler könnte sich bei Bayer Leverkusen schneller als zunächst vermutet dem Ende zuneigen. Wie die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf Insider berichtet, sei der 58-Jährige "amtsmüde" und denke darüber nach, nach über 13 Jahren in verschiedenen Positionen, vor allem als Sportdirektor sowie seit Juli 2018 als Geschäftsführer Sport, bei Bayer aufzuhören.
 
 
 

Sogar ein sofortiger Abgang zum Jahreswechsel hin sei demnach denkbar, spätestens im Sommer soll dann aber definitiv Schluss sein.

Rüdi Völler deutete bereits nahenden Abgang ein

Bereits Ende November hatte der ehemalige deutsche Nationalspieler anklingen lassen, dass er sich in nicht allzu ferner Zukunft zurückziehen werde. "Es ist an der Zeit, die Zukunft von Bayer Leverkusen einzuläuten", sagte Völler bei der Vorstellung von Ex-Profi Simon Rolfes als neuen Sportdirektor.

Dass es nun deutlich schneller als zunächst vermutet vonstatten gehen könnte, hängt wohl auch mit der weiter schwierigen sportlichen Situation zusammen.

Trotz des 2:1-Sieges zuletzt bei Schalke 04 unter der Woche hinkt die Werkself mit Platz 10 ihren Erwartungen meilenweit hinterher.,

Leverkusen: Herrlich vor dem Aus - Bosz angeblich im Anflug

Wie die Bild berichtet, sei die Entlassung von Trainer Heiko Herrlich ungeachtet des Ausgangs des letzten Spiels des Jahres gegen Hertha BSC (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) praktisch beschlossene Sache.

Demnach sei sich Bayer mit dem ehemaligen Dortmunder Coach Peter Bosz bereits über die finanziellen Modalitäten einig, es seien nur noch Details zu klären.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung