Fussball

BVB - News und Gerüchte: Hans-Joachim Watzke mit Spitze gegen FC Bayern

Von SPOX
Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund hat gegen den FC Bayern ausgeteilt.
© getty

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat gegen den FC Bayern München ausgeteilt. Bei der Aktionärsversammlung des BVB erlaubte er sich manche Spitze. Shinji Kagawa spricht offen vom Abschied.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke mit Spitze gegen FC Bayern

Mit neun Punkten Vorsprung auf den FC Bayern hat sich Borussia Dortmunds Geschäftsführer am Montagabend bei der Aktionärsversammlung des BVB manche Spitze gegen die Münchner erlaubt.

"Wir haben mit Sebastian Kehl, Michael Zorc und Lars Ricken die BVB-DNA. Über einen Umbruch in der Führung müssen wir uns im Gegenteil zu anderen Vereinen keine Gedanken machen", sagte Watzke und spielte damit sehr deutlich auf die Führung des FC Bayern an, die derzeit stark in der Kritik steht.

Schon am Sonntag bei der Mitgliederversammlung hatte Watzke ausgeteilt. "Wenn ich mir vorstelle, Borussia Dortmund würde mal in Mint oder so auflaufen - da kriege ich Brechreiz", sagte der 59-Jährige.

Die Bayern treten in dieser Saison auswärts in einem mintgrünen Trikot auf, während Watzke "stolz" darauf sei, dass die Dortmunder im Heim- wie im Auswärtstrikot die Vereinsfarben Schwarz und Gelb integriert hätten. Es blieb nicht der einzige Seitenhieb gegen den FC Bayern.

Shinji Kagawa wünscht sich Transfer nach Spanien

Shinji Kagawa von Borussia Dortmund wurde zuletzt mit dem VfB Stuttgart in Verbindung gebracht. Der Japaner sieht seine Zukunft aber laut eigenen Aussagen eher in Spanien. "Ich kann meine Karriere nicht beenden, ohne nach Spanien zu gehen. Das möchte ich unbedingt tun", sagte er gegenüber Nikkan Sports.

Der 29-Jährige kommt derzeit unter Trainer Lucien Favre nur selten zum Einsatz und beschäftigt sich deshalb aktuell mit verschiedenen Lösungen: "Eine besteht darin, das Team zu wechseln." Kagawa sei bereit für eine "neue Herausforderung" und wolle sein "Umfeld ändern."

Um seinen Traum zu verwirklichen, muss Kagawa nun einen Abnehmer in der Primera Division ausmachen. Das könnte einem Bericht der Bild zufolge schwierig werden, hat der Japaner doch sehr hohe Gehaltsansprüche. Fünf Millionen Euro im Jahr sollen es demnach nach Möglichkeit bleiben.

BVB-Gerücht: BVB legt Preis für Christian Pulisic fest

Borussia Dortmund hat Christian Pulisic offenbar mit einem Preisschild von knapp über 80 Millionen Euro versehen. Das berichtet der Telegraph. Vor allem dem FC Chelsea und dem FC Liverpool wird Interesse nachgesagt.

Pulisics Vertrag beim BVB läuft noch bis 2020 und momentan gibt es Anzeichen, dass er nicht gewillt ist, diesen zu verlängern. Deshalb schauen sich die Verantwortlichen nach einem möglichen Abnehmer für den Sommer um.

Chelsea soll den US-Amerikaner weit oben auf der Liste haben, müsste den 20-Jährigen aber trotz kurzem Restvertrag zum teuersten Transfer der Klubgeschichte machen. Er gilt als möglicher Ersatz für Eden Hazard, der seit längerer Zeit mit einem Abschied in Verbindung gebracht wird.

Doch auch Liverpool-Coach Jürgen Klopp gilt als großer Fan des Offensivspielers, der im Falle eines Neymar-Abgangs auch für PSG zur Option werden könnte.

Unter Lucien Favre war Pulisic zuletzt nicht immer erste Wahl. Bislang kam er in dieser Spielzeit in 13 Pflichtspielen zum Einsatz, drei Tore und vier Assists stehen auf seinem Konto.

Christian Pulisic: Leistungsdaten 2018/2019

WettbewerbSpieleToreAssists
Bundesliga812
Champions League31-
DFB-Pokal212

Attentat auf BVB-Bus: Urteil des Landesgerichts wird erwartet

Am heutigen Dienstag wird ein Urteil bezüglich des Attentats auf den BVB-Bus im Vorfeld der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem AS Monaco aus dem April 2017 erwartet. Der Angeklate Sergej W. hat die Tat bereits gestanden. Das Strafmaß hängt stark davon ab, ob das Gericht eine Tötungsabsicht erkennt, die der Täter abstreitet.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass Sergej W. die Spieler schwer verletzen oder sogar töten wollte, um die BVB-Aktie abstürzen zu lassen und damit selbst einen finanziellen Profit zu erwirtschaften. Die Verteidigung dementiert dies und sieht weniger als zehn Jahre Haft als angemessen, während die Anklage lebenslang fordert.

Lucien Favre: Heute Pressekonferenz vor BVB - Club Brügge

Lucien Favre wird am heutigen Dienstag vor der Presse sprechen, ehe Borussia Dortmund am Mittwochabend auf Club Brügge (21 Uhr im LIVETICKER) trifft. SPOX begleitet die Pressekonferenz für euch ab 14.15 Uhr im Liveticker.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung