Fussball

VfB Stuttgart: Peter Neururer mit klarer Kante gegen Michael Reschke: "Das Allerletzte"

Von SPOX
Peter Neururer äußert sich über die Korkut-Entlassung
© getty

Peter Neururer hat deutliche Kritik am Vorgehen des VfB Stuttgart in Person von Sportvorstand Michael Reschke bei der Entlassung von Tayfun Korkut geäußert. "Das ist das Allerletzte", schrieb der ehemalige Bundesliga-Trainer in einer Bild-Kolumne.

Reschke hatte die Pläne der Entlassung bis zuletzt dementiert, Korkut dann aber doch beurlabt. Für Neururer stellt dies keine faire Vorgehensweise dar: "Die Art und Weise, wie das nun passiert, ist alarmierend. Denn es zeigt, dass viele Vereinsmacher mehr als respektlos den Personen gegenüber handeln, die auch ihren Arbeitsplatz noch kurz zuvor gerettet haben."

Stuttgarts Vorstand hatte davon gesprochen, dass "Flunkern" im Fußball zum Geschäft gehöre. "Die Verlogenheit im Profifußball nimmt immer schlimmere Formen an. Da hat ein Moralwandel stattgefunden, der ekelhaft ist", stellte Neururer eine andere Sicht der Meinung dar.

Neururer kritisiert Reschke: "Dummes Zeug"

Der 63-Jährige wütete: "Wenn Reschke also Recht hat und Lügen zum Geschäft gehört, dann sollen die gleichen Protagonisten aber auch nicht mehr von Vorbild-Funktion sprechen, die sie oder ihre Profis haben. Das ist doch alles dummes Zeug. Und auch wieder nur gelogen."

Neururer stimmte damit unter anderem mit Ottmar Hitzfeld überein. Dieser hatte gegenüber der Welt ebenfalls Kritik an Reschke geäußert: "So, wie das in Stuttgart passiert ist, ist das kein guter Stil. Ich finde das respektlos. Man sollte offen miteinander umgehen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung