Fussball

SC Freiburg - VfB Stuttgart: Bundesliga heute live im TV, Livestream und Liveticker

Von SPOX
Sonntag, 16.09.2018 | 13:15 Uhr
Heute treffen der SC Freiburg und der VfB Stuttgart wieder einmal in der Bundesliga aufeinander.
© getty

Am heutigen Sonntag kommt es in der Bundesliga zum Aufeinandertreffen zwischen dem SC Freiburg und dem VfB Stuttgart. Hier erfahrt ihr, wo ihr das Spiel heute live im TV, Livestream und Liveticker verfolgen könnt.
 

Beide Teams sind mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass beide Mannschaften unbedingt als Sieger den Platz verlassen wollen.

Wann und wo spielt Freiburg gegen Stuttgart?

Der SC Freiburg empfängt den VfB Stuttgart im heimischen Schwarzwald-Stadion. Die Partie wird am heutigen Sonntag um 18 Uhr angepfiffen.

SC Freiburg - VfB Stuttgart heute live im TV und Livestream

Das Spiel wird nicht im Free-TV gezeigt. Stattdessen übertragt der Pay-TV-Sender Sky die Begegnung exklusiv auf den Sendern Sky Bundesliga 1 und Sky Bundesliga HD. Kommentator ist Toni Tomic. Auch online bietet Sky einen Livestream an, das Spiel kann bei Sky Go verfolgt werden.

SC Freiburg - VfB Stuttgart im Liveticker

Wer kein Sky-Abonnement besitzt, kann das Aufeinandertreffen zwischen dem SC Freiburg und VfB Stuttgart im Liveticker verfolgen. Wie zu allen anderen Partien der Bundesliga hat SPOX einen Liveticker im Angebot.

Gegen Stuttgart: Freiburg in der Vorschau

Das Wichtigste zuerst: Trainer Christian Streich ist nach seinen überstandenen Rückenbeschwerden mit Bandscheibenvorfall zurück. Auch Yoric Ravet und Janik Habener sind nach überstandenen Verletzungen wieder einsatzbereit. Ausfallen wird dagegen Tim Kleindienst, der sich einen Innenbandriss im Sprunggelenk zuzog und drei bis vier Wochen pausieren muss.

Gegen Freiburg: Stuttgart in der Vorschau

Neben den beiden Bundesliga-Partien hat der VfB im Gegensatz zu den Freiburgern auch seine Pokal-Partie verloren. Nach einer starken Rückrunde steht Trainer Tayfun Korkut das erste Mal etwas unter Druck. Dennoch zeigt er sich im Vorfeld optimistisch: "Die Jungs haben uns Trainern in den Einheiten das Gefühl vermittelt, dass sie es besser machen wollen als zuletzt. Mit diesem Optimismus gehen wir in das Spiel."

Verzichten muss Korkut dabei auf Marc Oliver Kempf und voraussichtlich auch auf Daniel Didavi, der an Problemen mit der Achillessehne laboriert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung