Fussball

BVB-Transfers der Sommerpause: Neuzugänge und Abgänge bei Borussia Dortmund: Alcacer, Diallo, Sahin

Von SPOX
Axel Witsel wechselte aus China zum BVB.
© getty

Nach der insgesamt enttäuschenden vergangenen Saison baute der BVB unter dem neuen Coach Lucien Favre seinen Kader ordentlich um. SPOX gibt einen Überblick über die Zu- und Abgänge von Borussia Dortmund.

Insgesamt acht Spieler stießen im vergangenen Transferfenster neu zum BVB, auf der Gegenseite hatte der Klub elf Abgänge zu verzeichnen.

BVB-Transfers: Neuzugänge von Borussia Dortmund

NameAlterVereinAblöse
Abdou Diallo22Mainz 0528 Millionen Euro
Thomas Delaney27Werder Bremen20 Millionen Euro
Axel Witsel29Tianjin Quanjian20 Millionen Euro
Marius Wolf23Eintracht Frankfurt5 Millionen Euro
Paco Alcacer25FC BarcelonaLeihe
Eric Oelschlägel22Werder Bremen IIablösefrei
Marvin Hitz30FC Augsburgablösefrei
Achraf Hakimi19Real MadridLeihe

BVB-Neuzugang Paco Alcacer: Endlich der Aubameyang-Nachfolger?

  • Alter: 25
  • Position: Mittelstürmer
  • Vertrag bis: 30.06.2019

Seit dem Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang war der BVB auf der Suche nach einer langfristigen Lösung im Sturmzentrum, die nun Alcacer sein soll. Zwar besitzt der Spanier wie sein Vorgänger Michy Batshuayi vorerst nur einen Leihvertrag, doch Borussia Dortmund sicherte sich eine Kaufoption, die zwischen 20 und 30 Millionen Euro liegen soll.

Alcacer kommt vorerst für eine Gebühr von 2 Millionen Euro bis Saisonende vom FC Barcelona, wo er in zwei Spielzeiten aber nur als Ergänzungsspieler agierte. Dennoch machte der Spanier in seinen zwei Jahren für Barcelona 50 Pflichtspiele, in denen er 15 Tore und 8 Assists beisteuerte. Zuvor war er beim FC Valencia tätig, wo ihm in seiner stärksten Saison in der Primera Division 13 Tore und sieben Vorlagen gelangen.

BVB-Neuzugang Axel Witsel: Der Ruhepol im Mittelfeld

  • Alter: 29
  • Position: Defensives Mittelfeld
  • Vertrag bis: 30.06.2022

Witsel ist wohl der größte Name, den der BVB in diesem Sommer verpflichtete. Der Belgier zeigte bei der WM starke Leistungen und konnte wegen einer Abstiegsklausel 20 Millionen Euro zu den Dortmundern wechseln.

Der Mittelfeldmann genießt seit vielen Jahren ein hohes Ansehen, den Sprung zu einem der Topligen wagte er allerdings nie. Stattdessen verdiente er sein Geld nach der Zeit in Belgien bei Standard Lüttich in Portugal bei Benfica, in Russland bei Zenit und zuletzt in China bei Tianjin Quanjian.

Wie wichtig Witsel für die Dortmunder in dieser Saison werden kann, machte er bereits mit starken Leistungen zum Saisonstart klar. "Er bringt uns Ruhe im Spielaufbau, bewahrt auch unter Druck immer einen kühlen Kopf. Außerdem ist er auch offensiv immer wieder gefährlich", sagte Lucien Favre über die Qualitäten des Belgiers.

BVB-Neuzugang Abdou Diallo: Der zweitteuerste Bundesliga-Verteidiger

  • Alter: 23
  • Position: Innenverteidigung
  • Vertrag bis: 30.06.2023

Mit 28-Millionen Euro Ablöse an den FSV Mainz 05 ist Abdou Diallo der teuerste Einkauf des BVB in diesem Transfersommer. Überhaupt überwies in der Bundesliga bisher nur der FC Bayern für Mats Hummels mehr Geld für einen Verteidiger.

Sportdirektor Michael Zorc bezeichnete Diallo als einen "modernen, spielstarken und dazu sehr intelligenten Innenverteidiger", der auch als Außenverteidiger oder als defensiver Mittelfeldspieler eingesetzt werden könne. Durch den Abgang von Sokratis war Diallo seit Saisonbeginn unumstrittener Stammspieler in der Innenverteidigung.

Dabei erlebte der 23-Jährige einen rasanten Aufstieg. Diallo war erst im vergangenen Sommer für rund fünf Millionen Euro von seinem Ausbildungsverein AS Monaco zum FSV Mainz 05 gewechselt, stand dort in 30 Pflichtspielen auf dem Platz und empfahl sich für höhere Aufgaben bei den Schwarz-Gelben.

Thomas Delaney beim BVB: Gesicht der neuen Identität

  • Alter: 27
  • Position: zentrales Mittelfeld
  • Vertrag bis: 30.06.2022

Thomas Delaney kam für rund 20 Millionen Euro von Werder Bremen zum BVB. Dort soll er mit seinen ihm zugeschriebenen Attributen ein Stück weit die verloren gegangene Identität wieder zum Tragen bringen.

"Thomas Delaney ist ein physisch und charakterlich starker Spieler, der mit seiner offenen Art und seinem ausgeprägten Siegeswillen hervorragend in unsere Mannschaft und zum gesamten BVB passt. Er wird unser Spiel mit seiner körperlichen Präsenz bereichern", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc bei der Vorstellung des neuen Spielers.
Delaney war sowohl bei Werder als auch in der dänischen Nationalmannschaft bei der WM 2018 eine wichtige Stütze im Team und bestach durch läuferischen und kämpferischen Einsatz. An der Weser kam Delaney in der abgleuafenen Saison auf 36 Pflichtspiele, drei Tore und sechs Vorlagen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung