Fussball

BVB, News und Gerüchte: Zorc spricht über gescheiterte Transfers, Watzke über Götze

Von SPOX
Montag, 03.09.2018 | 18:19 Uhr
© getty

BVB-Sportdirektor Michael Zorc äußert sich über den großen Kader von Borussia Dortmund. Mario Götze hat bislang unter dem neuen Trainer Lucien Favre noch keine große Rolle gespielt. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke versuchte nun, die aufkommenden Diskussionen zu beruhigen. Außerdem: Roman Weidenfeller lobt Axel Witsel.

BVB-Sportdirektor Zorc über gescheiterte Transfers

Der Kader des BVB ist zu groß und bis zuletzt versuchte man, Spieler abzugeben. Am Deadline Day klappte das jedoch nur noch mit Nuri Sahin, der sich Werder Bremen anschloss. "Wir hatten bis zum Schluss das ein oder andere Gespräch. Aber es hat sich nicht so konkret entwickelt, als dass es noch zu einem weiteren Wechsel hätte kommen können", sagte Sportdirektor Michael Zorc nun den Ruhr Nachrichten.

Besonders Shinji Kagawa, Sebastian Rode, Jeremy Toljan, Alexander Isak und Dzenis Burnic scheinen unter Trainer Lucien Favre kaum zum Zug zu kommen. Zorc dazu: "Wir werden das professionell angehen. Es ist unsere Aufgabe, das jetzt zu händeln."

Dortmund: Watzke beruhigt Götze-Diskussionen

Seit dem Pokalspiel in Fürth zum Saisonstart hat Mario Götze nicht mehr für Dortmund gespielt. Bei den bisherigen beiden Partien in der Liga musste der Offensivspieler über 90 Minuten auf der Bank Platz nehmen. Klar, dass es sofort Diskussionen um den WM-Held von 2014 gibt.

Watzke war deshalb am Wochenende darum bemüht, die Diskussionen einzubremsen. Götze sei weiter "ein wertvoller Bestandteil" der Mannschaft, sagte er dem kicker: "Es wird noch viele Spiele geben, in denen wir froh sind, dass wir Mario haben. Wir werden im Verlauf der Saison 22, 23 Topleute benötigen."

Weidenfeller lobt BVB-Neuzugang Witsel

Weil es in der vergangenen Saison in Dortmund an Spielern mit einer guten Mentalität mangelte, sind schon jetzt viele Personen beim und rund um den BVB froh, dass Axel Witsel verpflichtet wurde.

"Axel Witsel war sowohl im Pokal gegen Fürth wie auch gegen Leipzig maßgeblich daran beteiligt, dass der BVB diese Spiele noch drehen konnte. Wenn eine Partie auf der Kippe steht, kommt es auf Spieler wie ihn an", lobte Roman Weidenfeller, der seine Karriere im Sommer beendet hat, den Belgier im kicker.

Der Torhüter erklärte, worauf es seiner Meinung nach ankommt: "Charakter ist, immer sein Bestes zu geben. Offen für Neuerungen zu sein. Die eigenen Interessen zurückzustellen. Loyal gegenüber dem Verein und gegenüber der Mannschaft zu sein."

Youngster Moukoko trumpft erneut auf

Die BVB-Junioren haben am Wochenende in der U17-Bundesliga West mit 5:2 beim SC Paderborn gewonnen. Wieder einmal war dabei der 13-jährige Youssoufa Moukoko überragend, der gleich drei Tore erzielte.

Dortmund belegt derzeit Rang zwei. Der VfL Bochum führt die Tabelle aber nur aufgrund des besseren Torverhältnisses an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung