Fussball

BVB-Trainer Lucien Favre über Mario Götze: "Es liegt am Gegner und am System"

Von SPOX
Sah zuletzt keine überzeugenden Auftritte seiner Mannschaft: BVB-Trainer Lucien Favre.

Lucien Favre hat sich auf der Pressekonferenz vor dem Spiel des BVB am Mittwoch gegen den 1. FC Nürnberg (20.30 Uhr im LIVETICKER) zur Ausbootung von Mario Götze am vergangenen Wochenende geäußert und diese begründet. Ob Paco Alcacer gegen den Club spielen kann, ist hingegen noch ungewiss.

"Ich muss die Entscheidung treffen. Es liegt am Gegner, aber auch am System, ob er dabei ist oder nicht. Sportlich ist es momentan einfach so", sagte Favre zum Thema Götze und bezeichnete die Nachfrage eines Reporters erneut als "respektlos".

Ob Götze am Mittwoch wieder zum Aufgebot zählen wird, ließ der BVB-Trainer ebenso offen wie einen Einsatz des zuletzt von Adduktorenproblemen geplagten Paco Alcacer. "Momentan kann ich nichts sagen über ihn. Er hat nicht ganz mittrainieren können. Wir müssen abwarten und mit den Ärzten sprechen", sagte Favre: "Erst dann werden wir eine Entscheidung treffen."

BVB-Trainer Favre: Alcacer? "Ich brauche Optionen"

Ein erneuter Ausfall des Spaniers würde Favre bei der Besetzung der Mittelstürmerposition erneut in Zugzwang bringen. Zuletzt hatten dort Marco Reus (gegen Brügge) und Marius Wolf (gegen Hoffenheim) eine unglückliche Figur abgegeben.

"Ich brauche Optionen, wenn Alcacer verletzt ist. Ich habe versucht, mit Wolf zu spielen und ich kann nicht sagen, dass es schlecht war. Es war ein sehr schweres Spiel für ihn", sagte Favre über die Leistung der "Sturmspitze" Wolf gegen Hoffenheim. Dass der Neuzugang von Eintracht Frankfurt gegen den Club jedoch erneut die Rolle als Neuner bekleiden wird, gilt als unwahrscheinlich.

Neben den Problemen in der Spitze muss sich Favre für das Spiel am Mittwoch auch in der Viererkette etwas einfallen lassen. Nach seinem Platzverweis in Hoffenheim wird Innenverteidiger Abdou Diallo den Schwarz-Gelben mindestens für ein Spiel fehlen. Darüber hinaus ist in Ömer Toprak der erste Backup verletzt (Muskelfaserriss).

BVB-Abwehr: Zagadou vor Startelf-Einsatz gegen Nürnberg?

Dan-Axel Zagadou könnte daher gegen Nürnberg in die Startelf rücken. Der 19-Jährige hatte zuletzt im März für den BVB in einem Pflichtspiel auf dem Feld gestanden. "Es sind noch zwei Tage bis zum Spiel. Ich kann nicht sagen, wer spielen wird und wer nicht", sagte Favre, attestierte Zagadou jedoch Trainingsfleiß: "Er ist gut im Training, er ist ein junger Spieler und muss natürlich an sich arbeiten. Das ist aber ganz normal."

Vor dem Gegner aus Nürnberg hat Favre großen Respekt. "In der Bundesliga wird es für uns kein einfaches Spiel geben. Nürnberg ist sehr athletisch, mit viel Power. Es geht sehr, sehr schnell auch über die Außen", sagte der 60-Jährige abschließend.

BVB-Pressekonferenz mit Trainer Lucien Favre im Liveticker zum Nachlesen

Ende: Viel Gerede, wenig Greifbares. Das war's hier in Dortmund. Da hatte man sich durchaus mehr von versprochen.

13.47 Uhr: Achraf Hakimi kommt aktuell noch nicht so recht zum Zug beim BVB und ist für Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek aktuell nur Backup. Ob er eine Option für Mittwoch sei, will Favre sich aber nicht entlocken lassen. "Das ist genauso ein Fall wie bei Zagadou."

13.44 Uhr: Nun wird das Thema Götze angesprochen und was dieser machen könne, um wieder in den Kader zu kommen. Favre findet diese Fragen nach wie vor "respektlos", sagt aber auch: "Es ist so im Fußball, ich muss die Entscheidung treffen. Es liegt am Gegner, aber auch am System, ob er dabei ist oder nicht. Sportlich ist es momentan einfach so."

13.43 Uhr: Ein Kollege der Ruhrnachrichten lässt allerdings nicht locker und bezeichnet Zagadou als logische Wahl, obwohl dieser sein letztes Pflichtspiel für den BVB im März bestritten hat. "Er ist gut im Training, er ist ein junger Spieler und muss natürlich an sich arbeiten. Das ist aber ganz normal", sagt Favre.

13.42 Uhr: "Es sind noch zwei Tage bis zum Spiel. Ich kann nicht sagen, wer spielen wird und wer nicht. Toprak ist klar, dass er ausfallen wird, und Diallo ist gesperrt. Mehr weiß ich noch nicht", sagt Favre, angesprochen auf die Situation in der Viererkette und einen möglichen Einsatz von Dan-Axel Zagadou.

13.41 Uhr: Favre hat darüber hinaus großen Respekt vor dem Gegner aus Nürnberg: "In der Bundesliga wird es für uns kein einfaches Spiel geben. Nürnberg ist sehr athletisch, mit viel Power. Es geht sehr, sehr schnell auch über die Außen."

13.39 Uhr: Marius Wolf hatte wahrlich nicht seinen besten Tag gegen Hoffenheim, Favre nimmt den "Stürmer" jedoch aus der Schussbahn, sagt aber auch ganz klar, dass er weitere Optionen braucht, sollte Alcacer weiter ausfallen: "Ich habe versucht, mit Wolf zu spielen und man kann nicht sagen, dass es schlecht war. Es war ein sehr schweres Spiel für ihn."

13.37 Uhr: Erste Frage, erster Knaller. Paco Alcacer ist weiterhin fraglich. Favre: "Momentan kann ich nichts sagen über ihn. Er hat nicht ganz mittrainieren können. Wir müssen abwarten und mit den Ärzten sprechen. Erst dann werden wir eine Entscheidung treffen."

13.35 Uhr: Bonjour, Monsieur! Wir legen los.

Vor der PK: Noch tut sich nicht viel in Dortmund. Mit dem Beginn um Punkt 13.30 Uhr wird das nichts mehr, aber ganz netter Beat, den die Kollegen von BVB-TV im YouTube-Channel auflegen.

Vor der PK: Um auf ein mögliches Urteil reagieren zu können und im Falle einer längeren Sperre Einspruch einzulegen, hofft der BVB derweil auf eine schnelle Bekanntgabe des DFB-Sportgerichts im Fall von Abdou Diallo. Der Innenverteidiger wurde am vergangenen Samstag gegen Hoffenheim wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen. "Aus meiner Sicht war es keine Notbremse, es war noch nicht einmal ein Foul", sagte Sportdirektor Michael Zorc gegenüber den Ruhrnachrichten.

Vor der PK: Das Thema rund um die Streichung von Mario Götze aus dem Kader für das Bundesligaspiel gegen Hoffenheim ist auch drei Tage nach Bekanntwerden noch immer omnipräsent beim BVB. Götze selbst äußerte sich im kicker zu seiner Situation und gab offen zu, dass er es nicht schaffe, das alles auszublenden.

Vor der PK: In Abwesenheit von Alcacer zeigte sich Favre experimentierfreudig. Gegen Brügge spielte Marco Reus im Zentrum, ohne zu überzeugen. Gegen Hoffenheim setzte Favre auf Marius Wolf, der mit nur 16 Ballkontakten nach einer Stunde ausgewechselt wurde.

Vor der PK: Zwar hat Borussia Dortmund in der aktuellen Saison noch kein Pflichtspiel verloren, doch gerade die letzten beiden Auftritte in der Bundesliga gegen die TSG 1899 Hoffenheim und in der Champions League gegen Club Brügge waren spielerisch nur wenig überzeugend. Besonders im Offensiv-Bereich hapert es momentan beim BVB, weswegen Lucien Favre gegen den Club auf eine Rückkehr von Paco Alcacer hofft. Ob jene Rückkehr auch dem zuletzt ausgebooteten Mario Götze bevorsteht, ist eben so offen, wie das Startelf-Debüt des Spaniers am Mittwoch gegen den Club.

BVB: Lucien Favre und die Götze-Situation

Mario Götze hat in dieser Saison noch keine einzige Bundesligaminute für Borussia Dortmund absolviert. Nachdem er in der Champions League in Brügge zu seinem Startelf-Einsatz kam, jedoch ebenso wie alle anderen Dortmunder nicht überzeugen konnte, strich Lucien Favre den 26-Jährigen überraschenderweise aus dem Kader für das Spiel gegen Hoffenheim.

Favre begründet Götzes Streichung am Samstag mit deutlichen Worten: "Das hat sportliche Gründe. Ich finde das aber respektlos gegenüber den anderen Spielern, die nicht im Kader sind. Das ist meine Entscheidung."

BVB-PK mit Lucien Favre im TV und Livestream verfolgen

Der BVB bietet auf den vereinseigenen Social-Media-Kanälen (YouTube und Facebook) jeweils Livestreams zur Pressekonferenz mit Lucien Favre an. Außerdem überträgt der TV-Sender Sky Sport News HD die Vorsstellungs-PK des neuen BVB-Trainers live im Fernsehen, sowie im Livestream.

BVB-Pflichtspiele in der Saison 2018/19

DatumWettbewerbGegnerErgebnis
20. August 2018DFB-PokalGreuther Fürth2:1 n.V.
26. August 2018BundesligaRB Leipzig4:1
31. August 2018BundesligaHannover 960:0
14. September 2018BundesligaEintracht Frankfurt3:1
18. September 2018Champions LeagueClub Brügge1:0
22. September 2018BundesligaTSG Hoffenheim1:1
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung