Fussball

BVB - News und Gerüchte: Felix Götze kritisiert Umgang mit Bruder Mario

Von SPOX
Dienstag, 21.08.2018 | 07:31 Uhr
Mario Götze war in der vergangenen Saison einer der wenigen Konstanten in Dortmunds Mannschaft.
© getty

Felix Götze hat seinen Bruder Mario verteidigt und spricht über dessen Rolle bei Borussia Dortmund und in der Nationalmannschaft. Matthias Sammer appelliert an den BVB, sich auf seine Stärken zurückzubesinnen. Alles rund um den BVB findet ihr hier.

Felix Götze kritisiert Umgang mit Bruder Mario

Felix Götze kritisierte den Umgang mit seinem Bruder Mario in der Öffentlichkeit. "Mario hat in der vergangenen Saison sicher nicht seine besten Leistungen abgerufen, aber da war er in Dortmund nicht der einzige. Dass er dann aber so oft in den Mittelpunkt gestellt wurde und gefühlt die personifizierte Krise des BVB war, fand ich einfach nicht fair", erklärte Götze gegenüber t-online.de.

Der 20 Jahre alte Innenverteidiger versicherte jedoch, dass sein sechs Jahre älterer Bruder die schwierige Zeit sowie die Nicht-Nominierung zur WM in Russland gut weggesteckt hat. "Wenn Mario beim BVB eine starke Saison spielt, wird er sicher wieder zum festen Kader der Nationalmannschaft gehören und dort eine tragende Rolle spielen", sagte Götze.

Für Felix selbst beginnt ab der kommenden Saison ein neues Kapitel. Der Youngster unterschrieb beim FC Augsburg und schielt auf seine ersten Einsätze in der Bundesliga. Zunächst will er sich bei den Fuggerstädtern etablieren, kann sich aber durchaus vorstellen, irgendwann mit seinem Bruder zusammenzuspielen: "Das wäre etwas ganz Besonderes, ein Traum."

Mario Götzes Leistungsdaten beim BVB in der Saison 2017/18

WettbewerbSpieledavon StartelfToreAssists
Bundesliga231924
Champions League54-1
Europa League43-2

Matthias Sammer appelliert an BVB: "Auf die Kraft der Fans besinnen"

Sammer glaubt an den Erfolg des BVB in der kommenden Bundesliga-Spielzeit. Entscheidend sei dabei jedoch, dass sich die Borussia auf die eigenen Stärken besinnt, "was sie stark gemacht hat, wofür der Verein steht", erklärte er der Bild-Zeitung.

Der BVB sei "ein großes Stück Fußball-Geschichte über mehrere Generationen hinweg", erklärte Sammer. "Er muss sich unter anderem auf die Kraft des Stadions und der Fans besinnen. Dem als Spieler und Verein zu dienen - wenn man das schafft, wird man Erfolg haben."

Sammer fungiert neben seiner Tätigkeit als Eurosport-Experte als externer Berater der Dortmunder Führungsriege. Der Bild erklärte er: "In einer großen Runde mit Aki Watzke, Michael Zorc, Sebastian Kehl, Trainer Lucien Favre und mir tauschen wir uns über alles aus, was ansteht. Ich mache das sehr gerne, bin aber ein freier Mann."

Roman Bürki bemängelt Chancenverwertung beim BVB

Roman Bürki bemängelte die Chancenverwertung des BVB beim knappen 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen den Zweitligisten Greuther Fürth.

"Wir müssen eiskalt werden, nicht so viel überlegen", forderte Bürki bei Sky. "Wir hätten die Chancen einfach ein bisschen effizienter nutzen sollen. Gute Chancen alleine reichen nicht, die müssen wir dann auch mal machen", erklärte er.

Alle Stimmen zum Dortmunder Einzug in die zweite Pokalrunde gibt's hier.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung