Nach Pyro-Ärger im Nordderby: HSV gegen Mainz wird zum Risikospiel

SID
Dienstag, 27.02.2018 | 10:06 Uhr
Nach Pyro-Ärger im Nordderby: HSV gegen Mainz wird zum Risikospiel.

Nach dem Pyro-Ärger im Nordderby ist das Bundesliga-Kellerduell zwischen Hamburger SV und FSV Mainz 05 am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) zum Risikospiel erklärt worden.

Wie die Hamburger nach einer obligatorischen Sicherheitsbesprechung mitteilten, wird es rund um die Partie besondere Maßnahmen geben. So ist eine Sektorentrennung der Fans geplant, im Stadion wird zudem nur alkoholfreies Bier ausgeschenkt.

Am vergangenen Samstag brannten Personen im Block der Hamburger während des Spiel (1:0 für Werder Bremen) massiv Pyrotechnik ab, die Partie musste von Schiedsrichter Felix Zwayer mehrfach kurzzeitig unterbrochen werden. HSV-Vorstand Frank Wettstein sprach von einer "Null-Toleranz-Haltung" gegenüber jeglicher Art kriminellen und gefährdenden Verhaltens bei Spielen des HSV sowie gegenüber Spielern und Angestellten. Beim letzten Heimspiel des Klubs hatten einige Chaoten die HSV-Profis auf einem Spruchband Gewalt angedroht.

HSV ab Donnerstag im Kurztrainingslager

Auch sportlich ergriffen die Hamburger besondere Maßnahmen vor dem Spiel gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Der HSV bezieht ab Donnerstag ein Kurztrainingslager im ehemaligen Teamhotel Treudelberg im Norden Hamburgs, in dem die Mannschaft und Trainer Bernd Hollerbach übernachten wird. Die Trainingseinheiten werden aufgrund der frostigen Temperaturen aber weiter im Volkspark stattfinden.

"Wir wollen uns bestmöglich und mit vollem Fokus auf das wichtige Spiel gegen Mainz 05 vorbereiten. Dazu soll auch diese Maßnahme beitragen", sagte Sportchef Jens Todt. Ursprünglich hatte der HSV ein Trainingslager außerhalb der Stadt geplant, es gab jedoch kein geeignetes Quartier samt Platz mit Rasenheizung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung