Fussball

Medien: DFL entscheidet am 5. Februar über Kind-Antrag zu 50+1

SID
Martin Kind ist der Präsident von Hannover 96.

Die DFL soll auf einer Sitzung am 5. Februar über den Ausnahmeantrag von Präsident Martin Kind von Bundesligist Hannover 96 bei der 50+1-Regel entscheiden. Das berichtet die Sport Bild.

Laut DFL-Statuten kann ein Investor wie Kind die Mehrheit an einem Verein nur dann übernehmen, wenn er diesen mehr als 20 Jahre "ununterbrochen" und "erheblich" gefördert hat.

Kind blieb zuletzt trotz der Verzögerungen gelassen. Er gehe weiter "davon aus, dass dem Antrag stattgegeben wird", sagte der Unternehmer Mitte Januar. Sollte die DFL den Antrag ablehnen, werde er gegen diese Entscheidung juristisch vorgehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung