Max Eberl: "Van-Dijk-Transfer macht alle anderen Transfers schwieriger"

Von SPOX
Sonntag, 14.01.2018 | 10:00 Uhr
Max Eberl: "Van-Dijk-Transfer macht alle anderen Transfers schwieriger"
© getty
Advertisement
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl sieht den Transfer von Virgil van Dijk zum FC Liverpool kritisch und glaubt, dass solche Deals auch negativen Einfluss auf die eigene Arbeit haben.

Trotz dieser Entwicklung plant er bereits Vertragsverlängerungen mit zwei Leistungsträgern. "Insgesamt machen Transfers wie der von Virgil van Dijk, der 65 Premiere League-Spiele hat und 85 Millionen Euro kostet, alle anderen Transfers viel schwieriger", sagte er im Interview mit RP Online.

Zwar habe Gladbach einen großen Schritt gemacht und die Gefahr, dass Top-Spieler schon nach einem Jahr wieder gingen, bestünde nicht mehr. Dennoch werde es eng, wenn die Großen kämen.

Allerdings sei Gladbach kein reiner Ausbildungsverein mehr. "Wir sind der Verein mit eigenen großen Ambitionen, bei dem im Erfolgsfall für den Spieler der nächste Schritt möglicherweise zu einem Weltklasseklub führt", führte Eberl aus - und bestätigte, dass man etwa mit Thorgan Hazard gerne verlängern würde.

"Gerne um Hazard herum den Kader planen"

"Natürlich will ich Kontinuität und würde gern um Spieler wie Thorgan herum langfristig einen Kader plane", so Eberl, "aber ich muss auch realistisch sein: Wir sind nicht frei von den Entwicklungen, die der Markt macht." Hoffnungen auf eine baldige Vertragsverlängerung macht man sich auch bei Nico Elvedi.

"Durch seine Einsätze hat sich sein Vertrag inzwischen bis 2020 verlängert", sagte der 44-Jährige, der seit 2008 Sportdirektor bei der Borussia ist. "Trotzdem habe ich ihm signalisiert und auch schon mit seinem Berater darüber gesprochen, den Vertrag zu verlängern. Ich hoffe, dass das relativ zeitnah passiert."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung