Fussball

Testspiele: Ribery trifft dreifach bei 5:3-Schützenfest des FC Bayern gegen Großaspach

Von SPOX

Die Generalprobe des FC Bayern München vor dem Auftakt in die Bundesliga-Rückrunde am Freitag gegen Bayer Leverkusen ist geglückt. Der FCB siegte vor heimischer Kulisse mit 5:3 gegen Drittligist SG Sonnenhof Großaspach. Hannover 96 gewann seinen Test gegen Bayerns baldigen Pokalgegner SC Paderborn.

Hannover 96 - SC Paderborn 07 4:1 (2:1)

Aufstellung Hannover: Tschauner (46. Esser) - Korb (46. Albornoz), Elez (46. Schmiedebach), Sane (46. Maier), Ostrzolek (46. Harnik) - Bakalorz (46. Hübner), Schwegler (46. Sorg), Fossum (46. Karaman), Klaus (46. Anton) - Bebou (46. Benschop), Füllkrug (46. Maina)

Tore: 1:0 Bebou (12.), 2:0 Füllkrug (33.), 2:1 Michel (35.), 3:1 Maina (52.), 4:1 Benschop (68.)

FC Bayern München - SG Sonnenhof Großaspach 5:3 (1:1)

Aufstellung Bayern, Halbzeit eins: Ulreich - Rafinha, Boateng, Süle, Alaba - Tolisso, Vidal - Robben, James, Coman - Wagner

Aufstellung FC Bayern, Halbzeit zwei: Starke - Götze, Mai, Friedl, Bernat - Martinez - Rudy, Dorsch (76. Wintzheimer) - Müller, Shabani, Ribery

Tore: 1:0 Coman (33.), 1:1 Sane (41., Foulelfmeter), 2:1 Müller (50.), 2:2 Sohm (56.), 3:2 Ribery (59.), 3:3 Rodriguez (61.), 4:3 Ribery (63.), 5:3 Ribery (70.)

Bayerns Testspielsieg zum Nachlesen im Re-live

Die Bayern begannen in der Generalprobe für den Rückrundenauftakt gegen Leverkusen mit einer A-Elf im 4-2-3-1. Neuzugang Sandro Wagner war dabei sehr auffällig, gab lautstarke Kommandos und erarbeitete sich zahlreiche gute Gelegenheiten, ließ dabei jedoch häufig die Genauigkeit vermissen.

Nach einer forschen Anfangsphase kam von den Gästen über weite Strecken der ersten Hälfte nichts mehr. Dass Kingsley Coman die Münchner schließlich in Führung brachte, war aufgrund der hohen Feldüberlegenheit verdient. Aus dem Nichts kam die SGS kurz danach in den gegnerischen Strafraum, wo Jerome Boateng Angreifer Timo Röttger über den Fuß trat. Den fälligen Elfmeter verwandelte Saliou Sane zum Ausgleich. Ein Achtungserfolg, den Großaspach in die Pause rettete.

Die vielen Wechsel in der Halbzeit sorgten für einen vogelwilden zweiten Durchgang. Beide Teams wirkten defensiv nicht mehr organisiert und so ergaben sich beinahe im Minutentakt große Chancen und es fielen noch zahlreiche Tore. Dabei stach vor allem Franck Ribery heraus, der den Müller-Treffer zum 2:1 einleitete und später dreimal selbst traf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung