Gladbachs Sportdirektor Max Eberl ist wütend auf Fans: "Bodenlose Frechheit"

SID
Samstag, 16.12.2017 | 11:36 Uhr
Gladbachs Sportdirektor Max Eberl ist wütend auf Fans
Advertisement
Premier League Darts
Do22.02.
Berlin Calling! Wer rockt die Premiere in der Hauptstadt?
Ligue 1
Troyes -
Dijon
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
J1 League
Tosu -
Kobe
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Premier League
Liverpool -
West Ham
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Defensor -
Gremio
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkisch)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Ligue 1
Nizza -
Lille
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nott´m Fortest -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Brom (Delayed)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Premier League
Brighton -
Arsenal
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Primera División
Valencia -
Real Betis

Verkehrte Welt bei Borussia Mönchengladbach. Mit 28 Punkten liegt der Klub nach der Hinrunde auf Europacup-Kurs, doch die Pfiffe einiger Fans sorgten bei Sportdirektor Max Eberl und einigen Spielern für schlechte Stimmung.

Max Eberl stürmte wutentbrannt in den Kabinengang. Der Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach war überhaupt nicht zu beruhigen - trotz des 3:1-Erfolgs gegen den Hamburger SV, trotz 28 Punkten nach der Hinrunde.

"Ich finde es eine bodenlose Frechheit, wenn man unsere Mannschaft, die ein hervorragendes Heimspiel macht, bei Rückpässen auspfeift. Es geht mir so auf den Sack. Dann sollen sie zu Bayern München oder PSG gehen", sagte Eberl.

Fast zehn Minuten lang macht er seinem Ärger über die Pfiffe einiger Fans in der zweiten Halbzeit nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich des Ex-Gladbachers Andre Hahn (53.) Luft. Dabei schwankte seine Stimmung zwischen Wut, Fassungslosigkeit und Enttäuschung. "Hier wird ehrlich Fußball gespielt und mit jungen Spielern gearbeitet. Mit so etwas kann ich nicht leben, wenn wir bei guten Spielen ausgepfiffen werden. Das ist nicht mehr Borussia Mönchengladbach, wie ich es kenne. Das ist pervers", sagte der 44-Jährige.

Ende November wurden die Gladbacher Profis nach ihrem überraschenden Erfolg gegen Herbstmeister Bayern München noch ausgiebig gefeiert, doch nach drei Spielen ohne Sieg kippte die Stimmung bei einigen Anhängern.

"Ich rede nicht von der Nordkurve. Ich rede von den Zuschauern, die ab und an mal Fußball gucken wollen", stellte Eberl klar und warnte vor "erhöhten Erwartungshaltungen, die in die falsche Richtung gehen. Das kann uns erschlagen."

Trotz Verletzungspechs liegt die Mannschaft von Dieter Hecking nach dem Sieg gegen den HSV durch den Doppelpack des Brasilianers Raffael (74., 79.) zur Winterpause auf Europacup-Kurs. Umso unverständlicher war die Reaktion von Teilen des Publikums.

"Unfair der Mannschaft gegenüber"

"Das ist der Mannschaft und dem Klub gegenüber, der sich acht Jahre den Arsch aufreißt, um einmal gegen Barcelona spielen zu dürfen, eine Frechheit", sagte Eberl.

Der aufgebrachte Sportdirektor erhielt Unterstützung von den Spielern. "Die Leute, die pfeifen, das sind keine Fans", sagte Nationalspieler Matthias Ginter. Thorgan Hazard, der die 1:0-Führung erzielt hatte (9.), erklärte: "Die Fans müssen der Mannschaft helfen. Wenn sie es so machen, helfen sie uns nicht."

Der belgische Nationalspieler hofft auf eine andere Stimmung im Achtelfinale des DFB-Pokals am Mittwoch gegen Bayer Leverkusen. "Die Fans müssen verstehen, dass wir eine junge Mannschaft haben. Wir können nicht immer nach vorn spielen, sondern müssen auch mal in Ruhe aufbauen. Ich hoffe, es wird im Pokal gegen Leverkusen wieder anders", sagte Hazard.

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung