Eigener Umgang mit Kopfstoß verkommt zur Farce: Goretzka ist eben nicht Zidane

Von SPOX
Montag, 04.12.2017 | 16:30 Uhr
Leon Goretzka kam mit seinem Kopfstoß gegen Salih Özcan glimpflich ohne Verwarnung davon
Advertisement
Premier League
Live
Arsenal -
Newcastle
Championship
Live
Sunderland -
Fulham
Primera División
Live
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Live
Rennes -
PSG
FIFA Club World Cup
Live
Real Madrid -
Gremio
Serie A
Live
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston

Leon Goretzka hat sich nach seinem rotwürdigen Kopfstoß gegen Salih Özcan in peinliche Ausreden geflüchtet. Der 22-jährige Leistungsträger des FC Schalke 04 machte aus einem aus Knappen-Sicht glücklicherweise kleinen Thema selbst einen Elefanten. Der Vergleich zu Zinedine Zidane hinkt nicht nur aus Goretzkas Sicht.

Entschuldigen? Ja. Bereuen? Nein. Zinedine Zidane wählte drei Tage nach seinem Kopfstoß gegen Marco Materazzi im WM-Finale 2006 den diplomatischen Weg. "Ich entschuldige mich bei den Kindern, die das gesehen haben. So darf man sich nicht verhalten", sagte der Franzose über seinen Fehltritt, der gleichzeitig sein dramatisches Karriereende bedeutete.

Die Situation war eine andere, das Ergebnis dasselbe. Auch Leon Goretzka holte am Samstagabend gegen Salih Özcan zum Kopfstoß aus. Seine Attacke folgte jedoch nicht auf eine wiederholte Provokation seines Gegenspielers. Özcan schrie Goretzka lediglich an, der reagierte über.

Bei hochkochenden Emotionen kann man mal die Fassung verlieren, sollte man nicht, aber das gehört zum Sport dazu. Goretzkas größter Fehler folgte aber im Anschluss an die Partie, als der Schalker den Vorfall peinlich herunterspielte.

"Ich will einfach impulsiv aufstehen", sagte der 22-Jährige gegenüber Sky. Er gebe zu, dass es unglücklich aussehe. Eine Absicht ließ sich Goretzka nicht unterstellen.

Goretzka: "Ich heiße nicht Zinedine Zidane"

Diese ist jedoch für jedermann klar ersichtlich. Eine einfache Entschuldigung und die Sache wäre erledigt. Goretzka hatte sowieso nichts zu befürchten, da sich Schiedsrichter Tobias Stieler trotz guter Sicht gegen eine Ahndung der Aktion entschied - Tatsachenentscheidung.

Goretzka büßte durch den Umgang mit seinem offensichtlichen Fehler Sympathiepunkte ein. Dabei hatte es Teamkollege Ralf Fährmann in der Woche zuvor noch vorgemacht. Nach seinem provokanten Jubel in Richtung Fankurve von Borussia Dortmund hatte sich der Keeper entschuldigt. Das Thema war erledigt.

"Ich heiße nicht Zinedine Zidane. Es ist unnötig, darüber zu diskutieren", sagte Goretzka stattdessen. Ein Statement, das eigentlich nicht zu dem Schalker Youngster passt, meinte Peter Neururer im Sport1-Doppelpass am Sonntag.

Auch Domenico Tedesco zeigte sich etwas verwundert ob der trotzigen Reaktion seines Schützlings. Der Knappen-Trainer schätzte den Kopfstoß realistischer ein. "Das geht nicht und das weiß er auch", widersprach der Trainer Goretzka am Sky-Mikrofon.

Heidel über Goretzka: "Haben insgesamt extrem Glück gehabt"

Goretzka heißt nicht Zidane, Özcan nicht Materazzi. Die coole Reaktion des 19-Jährigen, der sich nicht theatralisch fallen ließ, war mit ein Grund dafür, dass Goretzka ohne Schaden davongekommen ist. "Özcan ist sportlich fair. Wir haben insgesamt extrem Glück gehabt", lobte Sportdirektor Christian Heidel den Kölner.

Möglicherweise steigen Goretzka seine Zukunftspläne zu Kopf. Er sei in der finalen Phase seiner Überlegungen, wird der Nationalspieler in der Bild zitiert. Spätestens im Januar will er seine Entscheidung fällen.

Dass das Geld bei seinen Überlegungen überhaupt keine Rolle spiele, spiegelt den Charakter Goretzkas schon eher wider als seine unnötige Flucht in Ausreden. Wahrlich ist Goretkza nicht Zidane, dazu fehlt es ihm nicht nur (noch) an Klasse auf dem Platz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung