Weinzierl als Stöger-Erbe im Gespräch?

SID
Montag, 23.10.2017 | 08:28 Uhr
Markus Weinzierl (r.) trainierte zuletzt den FC Schalke 04

Markus Weinzierl ist laut einem Medienbericht ein Kandidat auf die Nachfolge von Peter Stöger beim 1. FC Köln. Der Effzeh-Trainer erhielt zuletzt allerdings Rückendeckung.

"Wir führen keine Diskussion um den Trainer und das bleibt auch so. Auch wenn es vielleicht ungewöhnlich ist", erklärte Schmadtke nach dem Unentschieden im Keller-Duell gegen den SV Werder Bremen. Der Effzeh ist nach neun Spieltagen ohne Sieg im Tabellenkeller.

Trotz aller Loyalitätsbekundungen darf sich Stöger nicht mehr allzu viele Fehler leisten. Der Express berichtet, dass neben Dirk Schuster auch Markus Weinzierl zum Notfallplan werden könnte. Weinzierl, derzeit noch vom FC Schalke 04 bis 2019 beurlaubt, müsste wohl erst eine Vertragsauflösung mit den Knappen aushandeln.

Weinzierl bräuchte neuen Co

Sein ehemaliger Co-Trainer Tobias Zellner hat das bereits getan und engagiert sich nun unter Manuel Baum beim FC Augsburg. Weinzierl müsste dementsprechend ein neues Team zusammenstellen, gilt aber beim Effzeh bisher wohl als bestmögliche B-Lösung.

Im DFB-Pokal trifft Köln zunächst auf Hertha BSC (Mi., 18.30 Uhr im LIVETICKER) und anschließend in der Liga auf Bayer Leverkusen - keine einfachen Aufgaben für Stöger. Dieser gibt sich kämpferisch: "Ich werde nie von mir aus den Platz räumen, wenn es keine ideale andere Lösung gibt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung