Wagner: "Der Niveauverfall ist verrückt"

SID
Samstag, 10.06.2017 | 20:11 Uhr
Sandro Wagner absolvierte gegen Dänemark sein erstes Länderspiel für die DFB-Auswahl
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Sandro Wagner sieht bei vielen Fans einen Verfall der Sitten und fordert ein hartes Durchgreifen gegen Chaoten. Im Interview mit der FAZ sprach der Stürmer von 1899 Hoffenheim über "die Aggression, die Gewalt, die immer mehr zu spüren ist. Der Niveauverfall ist verrückt." In Köln habe die Mannschaft einen Spaziergang gemacht, "da hat uns jemand angespuckt".

Ihn selbst träfen Beschimpfungen nicht. "Ich kann das einschätzen, ich weiß, wie dumm manche Menschen sind", sagte der 29-Jährige. "Aber es gibt auch junge Spieler, die damit nicht so gut klarkommen, für die tut es mir leid. Neulich hatte ich mal meine Kinder mit im Stadion dabei, und da sind wir von den Gästefans wirklich extrem beschimpft worden. Da überlegt man sich schon, ob man sie das nächste Mal wieder mitnimmt." Dies sei "eigentlich eine traurige Situation".

Wagner warf den Vereinen im Umgang mit ihren Ultras Fehler vor. "Den Leuten wurde zu viel Macht gegeben, insofern braucht man sich nicht zu wundern. Für mich sind das keine Fans, sie missbrauchen die Fußball-Bühne", betonte er.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Er forderte, "knallhart" vorzugehen, "wirklich knallhart. So etwas wie den Platzsturm in Braunschweig (nach dem Relegationsrückspiel gegen den VfL Wolfsburg, d. Red.) muss man unbedingt verhindern, in München hat die Polizei es ja gerade so geschafft."

Ihn störe auch die Faszination der Medien für derartige Szenen: "Ich verstehe, dass man darüber berichten will. Aber man darf diesen Chaoten keine Plattform geben. Ansonsten machen sie uns den Fußball kaputt."

Sandro Wagner im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung