Rodriguez-Abschied steht offenbar kurz bevor

Von Ben Barthmann
Mittwoch, 31.05.2017 | 09:42 Uhr
Ricardo Rodriguez spielt seit 2012 für den VfL Wolfsburg
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der VfL Wolfsburg und Ricardo Rodriguez gehen offenbar getrennte Wege. Der Verteidiger soll laut italienischen Medienberichten bald seinen Medizincheck beim AC Milan absolvieren.

Mit Problemen am Sprunggelenk verpasste Rodriguez die beiden Relegationsspiele des VfL. Somit könnte die 0:6-Niederlage in der Bundesliga gegen den FC Bayern sein letzter Auftritt für Wolfsburg gewesen sein, steht doch ein Wechsel zum AC Milan laut Sky Italia vor der Tür.

Rund 15 Millionen Euro erhalten die Wölfe demnach als Ablösesumme für den Verteidiger, weitere drei Millionen Euro Boni können wohl entstehen. Noch steht der Medizincheck aus, der wohl in der ersten Juli-Woche absolviert werden wird. Entsprechende Gerüchte halten sich bereits seit langer Zeit.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der 24-Jährige erlebte seine bisherige Hochphase in der Saison 14/15. Im vergangenen Jahr verlor der Schweizer immer mehr an Standing, wurde von Verletzungen zurückgeworfen und von der Linksverteidigerposition phasenweise zum Innenverteidiger umfunktioniert.

Ricardo Rodriguez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung