Fussball

Draxler-Kritik an Umgang mit Götze

Von SPOX
Julian Draxler kritisiert den öffentlichen Umgang mit Mario Götze

Julian Draxler hat den öffentlichen Umgang mit Mario Götze kritisiert. In einem Interview spricht der Spieler von Paris Saint-Germain über Erwartungen an Profifußballer und deren negative Folgen. Zudem betont der 23-Jährige die Vorteile seines Wechsels zu PSG.

"Die Erwartungen sind überall hoch. Aber manchmal ist es schon sehr krass", sagte Draxler gegenüber football mzgn: "Mario hat uns zum Weltmeistertitel geschossen und unmittelbar nach der WM als einer der wenigen Spieler auch in der Liga noch stark gespielt. Dann haben die Bayern noch einen Haufen anderer Top-Spieler für den Offensivbereich geholt. Und Mario musste sich schon bald fragen lassen, ob er es bereut, das Tor im WM-Finale geschossen zu haben."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der Hype um junge Spieler wie den Dortmunder sei enorm, erklärte Draxler weiter. Dies sei "sowohl in die eine als auch die andere Richtung" der Fall. Der Nationalspieler warnt deshalb vor ausufernden Erwartungen und deren negativen Folgen, hat zudem allerdings auch seine Lehren gezogen.

Draxler ist überzeugt von seinem Wechsel

"Ich lasse einige Dinge nicht mehr so extrem an mich ran", sagte Draxler, der nach eigener Aussage durch den Fall Götze ein wenig wachgerüttelt worden sei. "Ich bin viel klarer in der Beurteilung und Bewertung dessen, was um meine Person herum passiert und entwickle ein immer stärkeres Gefühl dafür, was für mich gut und richtig ist und was nicht."

Von seinem Wechsel nach Paris ist der 23-Jährige auch nach der Vizemeisterschaft in der Ligue 1 überzeugt. Vor allem das Umfeld sorgt beim ehemaligen Spieler des VfL Wolfsburg und FC Schalke 04 für gute Laune: "Ich wohne und lebe bewusst mitten in Paris und genieße auch die Metropole. Ab und zu kommen Freunde zu Besuch und wir erzählen uns gegenseitig auch mal zwei Tage lang ausschließlich Quatsch, gehen in Cafes und kleine Läden und schauen uns was an. Fußball spielt dann da auch mal keine große Rolle. Auch das brauche ich, um den Kopf frei zu bekommen und auf dem Platz gute Leistung zu bringen."

In der abgelaufenen Saison stand Draxler bei 17 Einsätzen für Paris in der Liga in 12 Partien in der Startelf und konnte in diesen vier Tore zum zweiten Platz beisteuern.

Julian Draxler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung