Fussball

HSV erteilt Bahoui Freigabe

Von Ben Barthmann
Nabil Bahoui konnte sich beim Hamburger SV nicht durchsetzen

Vor rund einem Jahr kam Nabil Bahoui in die Bundesliga. Beim Hamburger SV konnte er sich nicht durchsetzen und das Kapitel ist jetzt wohl beendet. Er erhielt die Freigabe für einen Wechsel.

Nabil Bahoui wird den Hamburger SV im Winter aller Voraussicht nach verlassen. Im Februar 2016 verpflichtet, konnte er seine Qualitäten nie einbringen und erhielt nun die Freigabe vom Klub.

Wie die Bild berichtet, hat Jens Todt nach einem persönlichen Gespräch zu einem Wechsel geraten. "In meinem sehr guten Gespräch mit Nabil habe ich ihm gesagt, dass wir uns nicht sperren werden, wenn er uns einen Verein bringt", bestätigt Todt.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Bis 2018 läuft sein Vertrag noch, doch für Bahoui ist Schluss. "Ich will doch nur Fußballspielen. Doch ich hatte nur einmal die Chance, mich in der Bundesliga zu zeigen", ärgerte er sich kürzlich. Er würde gerne in der Liga bleiben, aber auch Ex-Klub AIK Solna soll interessiert sein.

Dennoch bleiben gute Erfahrungen für den Schweden: "Es war niemals ein Fehler, nach Hamburg zu kommen. Ich bin mittlerweile in einem sehr guten körperlichen Zustand und brenne auf Einsätze."

Nabil Bahoui im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung