Fussball

Medien: Verhandlungen über Draxler-Abschied

Von SPOX
Julian Draxler wurde beim VfL Wolfsburg nie wirklich glücklich

Julian Draxler äußerte im Sommer seinen Wunsch, den VfL Wolfsburg verlassen zu dürfen. Mittlerweile ist das Tischtuch zwischen Spieler und Verein zerschnitten. Ein Abschied wird immer wahrscheinlicher.

Es war der Höhepunkt der Krise zwischen Draxler und Wolfsburg. Nach seiner Einwechslung am Wochenende wurde der deutsche Nationalspieler von den eigenen Fans gnadenlos ausgepfiffen und erneuerte daraufhin seinen Wechselwunsch.

Bei Coach Valerien Ismael scheint er künftig offenbar keine Rolle mehr zu spielen. "Meine Entscheidungen haben gezeigt, in welche Richtung es geht. Wir schauen, wer bereit ist für den Kampf." Draxler scheint jedenfalls nicht dazu zu gehören.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Das bedeutet für Draxler, dass er wohl in den drei verbleibenden Spielen nur auf der Tribüne sitzen wird. Ein Abgang im Winter scheint immer wahrscheinlicher zu werden. Der kicker berichtet nun, dass sein Berater Roger Wittmann im Hintergrund bereits seit der vergangenen Woche mit Manager Klaus Allofs über einen Wechsel verhandelt.

Julian Draxler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung