Fussball

Leipzig: Entscheidung über Neubau vertagt

Von SPOX
Ralf Rangnick und Oliver Mintzlaff planen ein neues Stadion

Seit Monaten ist von den Plänen von RB Leipzig über ein mögliches neues Stadion zu lesen. Bis Weihnachten sollte eigentlich Klarheit herrschen. Nun wurde eine mögliche Entscheidung offenbar vertagt.

Wie die Bild berichtet, benötigt ein umfangreiches Gutachten für Lärm- und Naturschutz mehr Zeit als zunächst angenommen. Eine Entscheidung vor der Winterpause scheint unmöglich.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dies bestätigte auch Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung: "Der Stadtverwaltung liegt eine Bauvoranfrage vor zum Ausbau der RB-Arena mit einer Kapazität für 57 000 Besucher. Die Bauvoranfrage befindet sich noch im Geschäftsgang und ist durch diverse Gutachten zu begleiten."

Der RB-Vorstandsvorsitzende Oliver Mintzlaff gibt sich dennoch optimistisch: "Wir befinden uns auf der Zielgeraden. Aber das Thema ist sehr facettenreich." Ein Ergebnis zwischen Weihnachten und Neujahr schließt er kategorisch aus.

Ein weiteres Problem für Leipzig sind die Ausnahmegenehmigungen für die Nutzung des Stadions. Diese müssten bei einem Umbau neu beantragt werden, ein kostspieliges Unterfangen. Deshalb ist ein Neubau die favorisierte Option.

Alle Infos zu RB Leipzig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung