Fussball

Neuer Innenverteidiger für Ingolstadt?

Von SPOX
Maik Walpurgis ist auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger

Der FC Ingolstadt könnte sich in der Winterpause nach einem neuen Innenverteidiger umschauen. Grund dafür ist der erhöhte Bedarf, sollte man in Zukunft öfter auf eine Dreierkette setzen. Außerdem könnten gleich zwei Verteidiger zu Beginn der Rückrunde wegen des Afrika-Cups fehlen.

Beim Sieg gegen Leipzig war Roger zwischen Kapitän Marvin Matip und Marcel Tisserand als dritter Mann in die Innenverteidigung gerückt. Heraus kam ein Sieg und die Gewissheit, eine Variante mehr zu haben, um wieder mehr Stabilität zu gewinnen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Wie der kicker berichtet, könnte FCI-Trainer Maik Walpurgis in der Rückrunde öfter auf das System zurückgreifen. Dazu kommt, dass Tisserand mit hoher Wahrscheinlichkeit für sein Heimatland DR Kongo beim Afrika-Cup in Gabun auflaufen wird.

Darum schaut man sich vorsorglich auf dem nicht ganz leichten Wintertransfermarkt um. "Wenn uns ein Stammspieler drei, vier Spiele ausfällt, ist das keine leichte Situation. Von daher müssen wir uns Gedanken machen", gibt Sportdirektor Thomas Linke zu und schränkt zugleich ein: "Es müsste ein Spieler sein, der sofort helfen kann. Wir werden nichts machen, wovon wir nicht überzeugt sind. Dann machen wir lieber nichts."

Auch Kapitän Matip könnte für Kamerun abgestellt werden, er tendiert aber eher zu einem Verzicht: "Ingolstadt ist mein Arbeitgeber und mittlerweile auch mein Herzensverein. Ich glaube, dass wir auch zu dem Zeitpunkt immer noch in einer sehr schwierigen Situation sein werden und dass ich meine Jungs dann nicht im Stich lassen würde."

Alle Infos zum FC Ingolstadt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung