Salihovic hofft auf weitere Chance in der Bundesliga

Salihovic hofft auf Bundesliga-Rückkehr

Von SPOX
Sonntag, 27.11.2016 | 13:45 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der langjährige Bundesligaprofi Sejad Salihovic hofft auf eine Rückkehr ins deutsche Oberhaus. Aktuell ist der Mittelfeldspieler, der für Hertha BSC und 1899 Hoffenheim spielte, vereinslos. Sein Vertrag beim chinesischen Zweitligisten Beijing Renhe wurde vor wenigen Tagen aufgelöst, nun sucht er einen neuen Klub.

Bei transfermarkt.de sagte Salihovic: "Es würde mich freuen, wenn sich nochmal ein Verein aus Deutschland bei mir meldet. Die Bundesliga ist nach wie vor eine der besten Ligen, die es gibt."

"Es wäre toll, wenn's mit der Bundesliga nochmal klappt. Ich will auf jeden Fall nochmal angreifen", ergänzte der 32-Jährige. "Ich will weiter Fußball spielen, bin fit und freue mich auf neue Herausforderungen. Das ist schließlich meine große Leidenschaft."

Überraschend kam die Vertragsauflösung in der vergangenen Woche für Salihovic nicht, auch wenn er sie nicht nachvollziehen kann: "Das hatte sich schon im Sommer abgezeichnet. Der Verein hat einen weiteren Nicht-Asiaten verpflichtet und aufgrund der Ausländerregel war kein Platz mehr für mich im Profi-Team. Für mich war diese Entscheidung total unverständlich, da ich noch in meinem letzten Einsatz zwei Tore erzielt habe. [...] Im Sommer konnte keine Einigung erzielt werden, was die Ablösesumme angeht. Und die Angebote haben mich auch nicht vollständig überzeugt. So habe ich mich dann weiter bei der Mannschaft fit gehalten."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Entscheidung von 1899 in die China League One zu wechseln, träfe er heute noch einmal genauso wie 2015: "Nein, bereuen tue ich das nicht. Ich war damals nicht mehr glücklich über die Entscheidungen des Trainers in Hoffenheim (Markus Gisdol) und das Angebot von Beijing Renhe hat mich überzeugt. Die Entscheidung war wohl überlegt."

Sejad Salihovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung