Alexander Nouri vor dem ersten Auftritt als Profi-Coach

Nouri startet bei Werder mit "voller Energie"

SID
Montag, 19.09.2016 | 15:12 Uhr
Alexander Nouri trifft bei seinem Debut mit Werder auf Mainz
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern - Bayer: Die Highlights
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
J1 League
Live
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Interimstrainer Alexander Nouri hat seine Arbeit bei Werder Bremen mit viel Enthusiasmus aufgenommen. "Ich werde einen Teufel tun, nach hinten zu gucken. Wir wollen nach vorne blicken und die Herausforderung mit Herz und Leidenschaft angehen", sagte der 37 Jahre alte bei seiner offiziellen Vorstellung am Montag.

Bei seiner Bundesliga-Premiere gegen den FSV Mainz 05 am Mittwoch (20.00 Uhr im LIVETICKER) will Nouri, der bislang die U23 der Bremer betreute, mit seinem Team eine "klare Botschaft an die Menschen und die Stadt" senden. "Der ganz klare Fokus liegt auf uns. Das Entscheidende ist, dass die Mannschaft überzeugt ist", sagte Nouri.

Nouri selbst geht mit "Demut und Bescheidenheit" an die neue Aufgabe. Er wolle mit "voller Energie und positiv" als "Vorbild vorweg gehen" und viele Gespräche mit den Spielern führen. "Es geht darum, die Köpfe frei zu bekommen und in das Herz das Spieler zu kommen", sagte Nouri.

Mit Nouri "auch am Samstag gegen Wolfsburg"

Wie lange Nouri die Geschicke bei den Grün-Weißen leiten wird, ließ Sportdirektor Frank Baumann am Montag offen. "Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Alex die Mannschaft auch am Samstag gegen Wolfsburg ins Stadion führen wird", sagte Baumann.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Auch eine langfristige Lösung mit Nouri ist denkbar. "Im Fußball sollte man nichts ausschließen", sagte Baumann, der parallel den Markt nach möglichen Trainern sondiert: "Alex wird das Spiel am Mittwoch machen. Wie viele dann noch hinzukommen, kann ich nicht sagen."

Skripnik war nach der 1:4-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach am Sonntag beurlaubt worden. Unter dem Ukrainer war Werder erst im Pokal an den Sportfreunden Lotte gescheitert (1:2), bevor auch der Bundesliga-Start mit Niederlagen gegen Bayern München (0:6), den FC Augsburg (1:2) und in Mönchengladbach misslang. Bremen ist zurzeit mit null Punkten und 2:12 Toren Tabellenletzter.

Alle Infos zu Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung