Beleidigung gegen FC Bayern

Ex-96-Torjäger muss zahlen

SID
Mittwoch, 06.04.2016 | 17:33 Uhr
Dieter Schatzschneider muss für seine verbale Entgleisung gegnüber dem FC Bayern zahlen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Dieter Schatzschneider, früherer Torjäger von Hannover 96, kommt eine verbale Entgleisung in Richtung Bayern München teuer zu stehen. Weil er den Rekordmeister in einem Zeitungsinterview als "Piss-Mannschaft" bezeichnet hatte, muss der 57-Jährige 2000 Euro Geldbuße an die Kinderkrebshilfe zahlen.

Dies berichtet die Neue Presse aus Hannover.

Schatzschneider hatte die Äußerung getätigt, nachdem die Bayern gegen Ende der Saison 2014/15 beim SC Freiburg, Kontrahent von 96 im Abstiegskampf, verloren hatten. Die Bayern erstatteten daraufhin Anzeige wegen Beleidigung. Schatzschneider einigte sich nun mit der Staatsanwaltschaft außergerichtlich auf die Einstellung des Verfahrens gegen eben jene Geldbuße.

"Das ist eine faire und vernünftige Entscheidug", sagte Schatzschneiders Anwalt Fritz Willig der Neuen Presse. Was die Zahlungsbereitschaft Schatzschneiders erhöhen durfte: Trotz des Sieges gegen die Bayern stieg Freiburg letztlich ab.

Hannover 96 in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung