wird geladen

BVB-Kapitän Mats Hummels im Interview

"Es wird brennen bei uns"

Donnerstag, 03.03.2016 | 09:01 Uhr
Mats Hummels feierte mit seinem BVB einen 2:0-Sieg in Darmstadt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Durch den Patzer des FC Bayern München hat Borussia Dortmund am kommenden Wochenende gegen den Tabellenführer die Chance, den Rückstand auf Platz eins auf zwei Punkte zu verkürzen. BVB-Kapitän Mats Hummels sprach nach der siegreichen Partie in Darmstadt über das Spiel, Adrian Ramos und seine Erwartungen an das bevorstehende Spitzenspiel.

Frage: Herr Hummels, der BVB hat 2:0 in Darmstadt gewonnen. Wie fällt Ihr Fazit aus?

Mats Hummels: Solche Siege sind immer richtig harte Arbeit. Von außen heißt es oft, solche Partien seien Pflichtsiege, aber es ist nicht einfach, hier zu gewinnen. Darmstadt spielt eine ganz andere Art Fußball, wenn man das so sagen mag. Es ist unheimlich viel Zufall in ihrem Spiel. Sie agieren mit vielen weiten Bällen und verwickeln die Gegner immer in viele Zweikämpfe. Wir haben den Kampf aber angenommen und das sehr gut gemacht. Wenn wir unsere hochkarätigen Chancen genutzt hätten, wäre es am Ende sogar noch deutlicher geworden.

Frage: Thomas Tuchel wechselte im Vergleich zur Vorwoche gegen Hoffenheim auf acht Positionen. Der zweite Anzug beim BVB sitzt, oder?

Hummels: Wir haben einfach einen guten Kader, in dem jeder von Anfang an spielen kann und auch will. Wir hatten auch heute wieder eine klasse Mannschaft auf dem Platz. Zumal wir Darmstadt auch nicht unterschätzt haben, obwohl wir gemerkt haben, dass sie in den letzten Wochen nicht mehr ganz so giftig waren.

Frage: Adrian Ramos hat erneut von Beginn an gespielt, dabei eine ordentliche Leistung abgeliefert und die Führung erzielt. Was sagen Sie als Kapitän zu seiner Leistung?

Hummels: Er arbeitet die komplette Saison schon hart an sich, hatte aber bisher wenige Möglichkeiten, sich zu zeigen. Wenn, dann hat er aber geliefert. Im Pokal in Paderborn traf er bereits, zudem hat er zwei Mal die Führung in der Liga erzielt. Das hat ihm persönlich gut getan und sein Selbstvertrauen gestärkt, womit er uns natürlich sehr hilft. Es ist wichtig, dass wir ihn haben, vor allem, wenn wir einmal mit zwei Spitzen agieren oder auch mal einen anderen Spielertypen im Sturm brauchen. Uns als Mannschaft freut das natürlich, weil er auch einfach ein cooler Typ ist.

Frage: Darmstadts Trainer Dirk Schuster hat sich für den katastrophalen Platz entschuldigt. War der Rasen wirklich so desolat?

Hummels: Der Platz war schon etwas schwieriger zu spielen. Er ist vor allem sehr uneben. Aber solche Gegebenheiten muss man eben annehmen - und genau das haben wir gemacht. Wir haben geduldig gespielt, nicht auf Teufel komm raus alles versucht und uns auf kein Kick and Rush eingelassen. Wir fanden eine gute Mischung und haben uns ein ums andere Mal auch ordentlich nach vorne kombiniert.

Frage: Der FC Bayern hat gegen Mainz 05 verloren. Nun kommt der Tabellenführer in den Signal Iduna Park. Mit einem Sieg am Samstag könnte man den Rückstand auf zwei Punkte verkürzen...

Hummels: Das ist das, was wir uns erhofft haben. Wir wollten bis zum direkten Aufeinandertreffen Punkte gutmachen. Bereits gegen die Hertha hatten wir die Möglichkeit, damals haben wir sie nicht genutzt. Jetzt haben wir einen unerwarteten Patzer der Bayern ausnutzen können und sind herangerückt.

Frage: Was bedeutet das für die Partie am Samstag?

Hummels: Die Konstellation ist nun natürlich umso schöner. Wir müssen jetzt nicht drumherum reden: Wir wollen den Abstand auf zwei Punkte verkürzen!

Frage: Wie schwer war es in den letzten Wochen, die Konzentration in der Bundesliga hochzuhalten, obwohl die Bayern nie patzten?

Hummels: Es war zwischendurch ziemlich hart, nur der beste Tabellenzweite zu sein. Vor allem, wenn man jedes Spiel gewinnt, sich der Rückstand auf die Bayern aber einfach nicht verringert. Wir haben aber immer wieder sehr schwere Aufgaben gemeistert und wurden nun dafür belohnt. Samstag wird ein geiles Spiel, es wird brennen bei uns!

Frage: Im Hinspiel kam man in der Allianz Arena mit 1:5 unter die Räder...

Hummels: Klar, das war deutlich, aber es hätte auch in Anführungszeichen nur 4:3 ausgehen können, wenn man sich die Chancen anschaut. Ich bin niemand, der irgendwelche Revanchegedanken hegt. Wir wollen die Partie einfach gewinnen. Die Münchner wissen, was am Samstag auf sie zukommt - aber auch wir wissen, was uns erwartet.

Mats Hummels im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung