Mittelfeldspieler bremst Euphorie um BVB

Hofmann: "Dürfen nicht überdrehen"

Von Adrian Fink
Donnerstag, 10.09.2015 | 10:34 Uhr
Jonas Hofmann und der BVB gewannen bislang jedes Pflichtspiel
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nach dem perfekten Start in die Saison 2015/16 steht Borussia Dortmund an der Spitze der Bundesliga. Jonas Hofmann, der bislang unter Thomas Tuchel eine tragende Rolle einnimt, warnt davor, zu früh Euphorie aufkommen zu lassen.

"Wir dürfen nicht überdrehen", so der Mittelfeldspieler im Interview mit goal. "Klar, wir sind nach drei Spieltagen Tabellenführer, aber das heißt noch gar nichts. Es sind noch 31 schwere Spiele zu spielen."

Hofmann war im Sommer nach seiner Leihe von Mainz 05 zurückgekehrt und stand in dieser Spielzeit bereits bei sechs Pflichtspielen auf dem Rasen. "Die Art und Weise, wie Thomas Tuchel spielen lässt, kommt mir entgegen", erklärt der 23-Jährige. "Wir versuchen es oft gradlinig und einfach. Ich denke, deshalb passe ich gut ins System."

Januzaj-Verpflichtung "gut für uns"

Auch wenn mit Adnan Januzaj ein neuer Konkurrent im Kampf um einen Stammplatz geholt wurde, freut sich der ehemalige DFB-Juniorennationalspieler über die Verpflichtung des Belgiers. "Das ist gut für uns! Wir werden jeden Mann benötigen. Über die Wochen sind die Anstrengungen einfach sehr hoch", wird Hofmann zitiert. "Für uns Spieler ist es wichtig, Konkurrenz zu haben, um Höchstleistungen zu bringen und um sich weiterzuentwickeln."

Der BVB gewann bislang jedes Pflichtspiel und ist nach drei Spieltagen mit erst einem Gegentor Tabellenführer der Bundesliga. Hofmann kam in der Europa-League-Qualifikation drei Mal zum Einsatz und erzielte dabei ein Tor, einen weiteren Treffer bereitete er vor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung