Köln zittert schon

Fußball-Gott Meier vor Comeback

SID
Freitag, 11.09.2015 | 16:29 Uhr
Alexander Meier ergatterte letzte Saison die Torjäger-Kanone
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Fünf Monate nach seiner Knieoperation steht Torschützenkönig Alexander Meier wieder im Kader von Eintracht Frankfurt. Irgendwie passend, dass er gegen seinen Lieblingsgegner das Comeback feiern könnte.

Frankfurt feiert die Rückkehr seines Fußball-Gotts, der Klubchef adelt ihn als "meinen effektivsten Transfer" - aber für Gegner Peter Stöger kommt das Comeback von Bundesliga-Torschützenkönig Alexander Meier zur Unzeit.

"Er ist sicher eines der größeren Probleme in der Liga", sagt der Trainer des 1. FC Köln. Und Stöger weiß, wovon er spricht: Schließlich hat Meier vier seiner 19 Ligatore in der Vorsaison gegen die Domstädter erzielt.

Und ausgerechnet am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER), wenn die in drei Spielen noch unbesiegten Kölner ihren Höhenflug bei der Eintracht fortsetzen wollen, kehrt Top-Stürmer Meier nach fünf Monaten Verletzungspause auf die große Bühne zurück - und darf eventuell von Beginn an ran. "Da können Kleinigkeiten entscheiden. Ich bin mit meinen Überlegungen in Sachen Meier relativ weit", sagte Veh am Freitag.

Tore, Tore, Tore

Nach seiner Operation an der Patellasehne am 14. April hält sein rechtes Knie derzeit "jede Belastung gut aus", sagt Meier, und das ist für den 32-Jährigen ja ohnehin "das Einzige, was wichtig ist."

Er selbst äußerte sich mit Blick auf einen Startelf-Einsatz zurückhaltend. "Ich kann die Einheiten durchstehen und habe ein Testspiel absolviert. Alles andere wird man sehen", sagt Meier über das aktuell heißeste Thema am Main.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Eines steht fest: Meier hat für sein Comeback hart geschuftet, nicht nur in der Reha. Noch zu Wochenbeginn hat er Extraschichten absolviert. Und als seine Teamkollegen schon entspannten, machte er in Zusatzschichten genau das, was er am besten kann: Tore schießen. Auch deshalb haben vor allem seine aktuellen und ehemaligen Bosse großen Respekt vor ihm.

Simpel aber effizient

"Seine Schusstechnik ist außergewöhnlich", sagt Veh. Ex-Trainer Friedhelm Funkel glaubt, dass "seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor phänomenal" ist, weshalb Meier für Vorstandsboss Heribert Bruchhagen eben auch "mein effektivster Transfer" ist. Und Christoph Daum, unter dem Meier nur zwei Monate spielte, ist sich sicher: "Die Torgefahr hat er vom Lieben Gott mitbekommen."

Vielleicht hat Daum damit ja recht, denn die Statistik ließe einige Defizite vermuten. Für seine stattliche Größe von 1,96 m ist er relativ kopfballschwach, auch mit links trifft er verhältnismäßig selten. Und die Leistungsdaten weisen ihn als einen Spieler mit äußerst wenig Ballkontakten aus.

Meier aber besitzt ein simples und zugleich erfolgreiches Rezept. "Ich laufe dorthin, wo ich meine, dass der Ball hinkommen könnte. Dann versuche ich, ihn gut zu treffen. Und manchmal ist er drin", sagt er. Ganz einfach also.

Alexander Meier im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung