Frankfurt: Finanzrekord

Eintracht plant mit 100 Millionen Euro

SID
Montag, 07.09.2015 | 16:48 Uhr
Die Eintracht hat laut Heribert Bruchhagen keinerlei Verbindlichkeiten
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primera División
Live
Barcelona -
Betis
Serie A
Live
Bologna -
FC Turin
Serie A
Live
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Live
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Live
Lazio -
Ferrara
Serie A
Live
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Live
Sassuolo -
Genua
Serie A
Live
Udinese -
Chievo
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien

Eintracht Frankfurt plant für die laufende Saison den erstmaligen Durchbruch der 100-Millionen-Euro-Schallmauer. Am Ende der Spielzeit 2015/16 soll der Gesamtumsatz rund 102 Millionen Euro betragen, was einer Steigerung zur vergangenen Saison um 14 Millionen Euro bedeuten würde.

"Das wirtschaftliche Gesamtbild von Eintracht Frankfurt ist positiv", sagte Vorstandsboss Heribert Bruchhagen bei der Vorstellung der Zahlen am Montag.

Der Verlust nach Steuern in Höhe von 6,1 Millionen Euro (2014/15) soll in einen Gewinn in Höhe von drei Millionen Euro umgewandelt werden.

Maßgeblich dafür seien gesteigerte TV-Einnahmen sowie der Erlös aus dem Transfer von Torwart Kevin Trapp zum französischen Tabellenführer Paris St. Germain (9,5 Millionen Euro).

Neue Verträge der Fremdvermarktung

Bruchhagen betonte, dass die Eintracht keinerlei Verbindlichkeiten habe. Der Lizenzspieleretat (39 Millionen Euro) sei allerdings nicht komplett aus dem laufenden Geschäft zu bestreiten, sodass "Maßnahmen" zur Erlössteigerung ergriffen werden müssten.

Diese würden größtenteils in einem Aufstieg in der TV-Tabelle (sportlicher Erfolg) sowie mittelfristig in neuen Verträgen für die Fremdvermarktung und den Stadionbetrieb liegen.

"Die Frage ist, wie wir mehr einnehmen als die anderen", sagte Bruchhagen: "Für jeden, der in der Tabelle steigt, muss einer fallen." Die Hessen würden"aggressiv aktiv" vorgehen, um in dem "ganz, ganz schwierigen Wettbewerb" zu bestehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung