Watzke über das Pokalfinale

Lieber Marco Reus als Kevin De Bruyne

SID
Freitag, 29.05.2015 | 12:08 Uhr
Hans-Joachim Watzke vor dem Pokalfinale in Berlin
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Live
Benfica -
Belenenses
Primera División
Live
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Hans-Joachim Watzke hat sich vor dem DFB-Pokal-Finale zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg im Duell der Spielmacher hinter Marco Reus gestellt und das Rollenverständnis der Finalteilnehmer erklärt.

In einem Interview mit der Bild sagte der BVB-Geschäftsführer zur Favoritenrolle im Endspiel: "Es ist sicherlich so, dass man sagen muss, dass die Wolfsburger aufgrund der Platzierung in der Bundesliga sicherlich das Argument auf ihrer Seite haben. Dass wir aber dafür vielleicht die größere Endspiel-Erfahrung haben."

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking gestand indes bezüglich des Favoritenstatus: "Ich glaube, dass wir schon die Favoritenrolle haben. Wenn auch nicht mit 80 zu 20 oder 70 zu 30." Dass vor allem der große Konzern im Rücken des Klubs, VW, an den Erfolg glaubt, zeigen zwei schon fertig bedruckte "Pokalsieger"-Wagen auf dem Firmengelände.

Diesen Fakt brachte Watzke mit einem Augenzwinkern in Relation: "VW ist ein großer Konzern, die brauchen immer lange Planungszeiten. VW ist wie ein großer Tanker und wir sind als Borussia Dortmund eher wie ein Schnellboot. Bei uns geht das dann etwas spontaner."

Auf die Frage, auf wen seine Wahl fiele, wenn er sich zwischen Marco Reus und Kevin de Bruyne entscheiden müsse, sagte der 58-Jährige: "Reus, keine Frage." Auch wenn er gerne beide hätte, sagte er weiter: "Aber wenn ich die Wahl habe zwischen den beiden, nehme ich Marco Reus."

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung