KHR: Langfristige Zukunft mit Guardiola

SID
Donnerstag, 23.04.2015 | 09:31 Uhr
Wünsch sich noch viele Jahre mit Pep Guardiola: Karl-Heinz Rummenigge
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge von Rekordmeister Bayern München glaubt an eine langfristige Zukunft mit Trainer Pep Guardiola. Rummenigge kündigte in der Bild-Zeitung Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit dem Spanier für die zweite Jahreshälfte an. "Und ich denke, dass wir sehr gute Karten haben, dass er über 2016 hinaus hier Trainer bleibt", sagte der Bayern-Boss.

Guardiola (44) kam im Sommer 2013 als Nachfolger von Triple-Sieger Jupp Heynckes nach München, wo er für drei Jahre unterschrieb. In seiner ersten Saison gewann er das Double aus deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal, schied in der Champions League aber krachend gegen den späteren Titelgewinner Real Madrid aus (0:1/0:4). In dieser Spielzeit stehen die Bayern unmittelbar vor dem Gewinn der Meisterschaft sowie in Pokal und Königsklasse in der Vorschlussrunde.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, wonach Guardiola die Bayern nach Ende seines Vertrages in 14 Monaten in Richtung Manchester City verlassen könnte. Guardiola schloss zumindest einen vorzeitigen Abschied aus. "Ich bin sehr zufrieden hier mit diesen Spielern und will mehr denn je kämpfen - und natürlich: Ich will nächstes Jahr hier bleiben", sagte er am vergangenen Freitag.

Verhältnis zu MW "absolut intakt"

Rummenigge betonte indes nach einem Telefonat mit Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, dass das Verhältnis zum zurückgetretenen Teamarzt "abslout intakt" sei.

Müller-Wohlfahrt, dessen Abschied eine Konsequenz seines Dauerstreits mit Guardiola und einer verbalen Auseinandersetzung mit Rummenigge gewesen sein soll, könne bei einer Neuformierung der medizinischen Abteilung des Klubs "Ratschläge geben", meinte Rummenigge.

Außerdem solle der 72-Jährige "in stilvoller Form" verabschiedet werden, "wenn sich alles beruhigt hat". Dass zahlreiche Bayern-Profis den Arzt privat weiterhin konsultieren ist laut Rummenigge kein Problem. "Wir sind ja nicht kleinkariert", sagte er dazu.

Pep Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung