Nach Prügelattacke

Spahic-Aus bei Leverkusen besiegelt

Von SPOX
Sonntag, 12.04.2015 | 11:20 Uhr
Emir Spahic (l.) muss Leverkusen anscheinend verlassen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bayer Leverkusen wird sich von Emir Spahic nach dessen Ausraster im Anschluss an die Pokal-Niederlage gegen den FC Bayern trennen, das berichten die Bild und SSNHD. Auch Rudi Völler ließ dies nach dem 3:2 in der Bundesliga gegen Mainz 05 durchsickern.

"Er hat einen riesen Fehler gemacht, es tut ihm unwahrscheinlich leid und er hat versucht, sich bei allen zu entschuldigen. Aber wir wissen natürlich, dass es so schwierig ist, in irgendeiner Form weiterzumachen", so Leverkusens Sportchef in der Sportschau. Er kündigte zudem eine zeitnahe Entscheidung an.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Geschäftsführer Michael Schade teilte Völlers Auffassung der Geschehnisse und betonte, dass "wir von Anfang an gesagt haben, wir übergeben der Staatsanwaltschaft alle Dokumente und wir wollen auch nicht vorverurteilen. Dann haben wir die Videobilder gesehen und gesagt: Jetzt müssen wir handeln."

Art der Trennung steht noch nicht fest

Die Bild will erfahren haben, dass das Aus in Leverkusen für den Bosnier besiegelt sei und der Verein am Sonntag oder Montag die Entscheidung bekanntgeben werde. Unklar sei allerdings, ob Spahic, dessen Vertrag noch bis 2016 läuft, dem Verein entgegenkommt und einer Auflösung des Kontrakts zustimmt oder Bayer ihm gar eine Abfindung zahlen muss, sollte man zu einem Rauswurf des 34-Jährigen gezwungen sein.

Spahic war nach dem Pokalspiel gegen Bayern in eine Auseinandersetzung mit Ordnern des Vereins verwickelt. In diesem Handgemenge hatte er unter anderem einen Ordner mit einem Faustschlag und einem Kopfstoß angegriffen.

Emir Spahic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung