Wilmots: Lob für de Bruyne & Hazard

SID
Freitag, 13.03.2015 | 14:23 Uhr
Kevin de Bruyne erzielte gegen Inter Mailand zwei Tore und bereitete eines vor
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der belgische Nationaltrainer Marc Wilmots hat Wolfsburgs Mittelfeldstar Kevin de Bruyne nach dessen Topleistungen in der laufenden Saison in den höchsten Tönen gelobt. Auch Chelseas Hazard wurde mit Lob überschüttet.

"Was er aktuell in Wolfsburg spielt, ist überragend. Aber das überrascht mich nicht. Ich weiß, was der Junge kann", sagte der ehemalige Schalker Bundesligaprofi im Interview mit goal.com.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des 23-Jährigen sei vor allem der Wechsel zurück in die Bundesliga gewesen. Zudem sei der Wolfsburger Manager Klaus Allofs "großes Glück" für de Bruyne.

"Beim FC Chelsea hatte er keinen Stammplatz und große Konkurrenz. Plötzlich sitzt du als Spieler auf der Bank oder Tribüne und spielst nur ganz selten", sagte Wilmots: "Kevin war da noch sehr jung, es war eine schwierige Zeit für ihn. Sein Vertrauen hat er sich dann in der Nationalmannschaft geholt, unter mir hat er immer gespielt."

Auch zu De-Bruyne-Landsmann Eden Hazard äußerte sich der Wilmots. "Er hat großes Talent. Wenn ich Eden Hazard sehe, sehe ich Zinedine Zidane", so der Ex-Schalke-Spieler.

Kevin de Bruyne im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung