Stevens vor Frankfurt-Spiel

"Will beim Karten spielen gewinnen"

SID
Donnerstag, 19.03.2015 | 14:14 Uhr
Huub Stevens und seine Mannscahft konnten in den letzten 13 Spielen nur zwei Siege einfahren
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Huub Stevens lässt sich vom neuerlichen Showdown um seine Zukunft beim abstiegsbedrohten VfB Stuttgart nicht zusätzlich unter Druck setzen.

"Nennen Sie es, wie Sie wollen: Schicksalsspiel, Endspiel, ich will jedes Spiel gewinnen, auch beim Karten spielen", sagte der Trainer des Fußball-Bundesligisten vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Der 61 Jahre alte Niederländer steht seit Wochen aufgrund der Erfolglosigkeit des fünfmaligen deutschen Meisters im Blickpunkt. Schon länger wird der Ex-Leipziger Alexander Zorniger als designierter Nachfolger spätestens zur kommenden Saison gehandelt. "Gegen Frankfurt ist High Noon", sagte VfB-Sportvorstand Robin Dutt.

Didavi und Rüdiger fehlen weiter

Stevens hätte dabei nichts gegen eine Kopie des Vorrunden-Duells, das der VfB in Frankfurt noch unter Ex-Coach Armin Veh mit 5:4 für sich entschied. "Ich hoffe, das Match wird wieder so spektakulär", sagte der Trainer des Tabellenletzten, unter dem die Schwaben in 13 Spielen bisher nur zwei Siege zustande brachten: "Es ist mir noch nicht gelungen, mit der Truppe erfolgreich zu sein."

Bis auf zwei Ausnahmen hat Stevens den kompletten Kader zur Verfügung. Nur Daniel Didavi, der nach Komplikationen während seines Aufbauprogramms in dieser Saison nicht mehr spielen wird, und Nationalspieler Antonio Rüdiger (Aufbautraining nach Meniskusverletzung) fehlen noch. Nach seiner Rotsperre kehrt in Martin Harnik der bislang gefährlichste Stürmer (5 Tore) zurück.

Der VfB Stuttgart im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung