Trotz leichten Unsicherheiten in den letzten Spielen

Di Matteo setzt weiter auf Wellenreuther

SID
Donnerstag, 26.02.2015 | 15:50 Uhr
Timon Wellenreuther zeigte gegen den SV Werder eine leichte Unsicherheit beim Gegentreffer
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Sao Paulo -
Fluminense
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Trainer Roberto Di Matteo (44) vom Schalke 04 setzt auch im 146. Revierderby bei Borussia Dortmund auf den 19-jährigen Timon Wellenreuther im Tor. "Ich bin ganz zufrieden mit ihm", sagte der Coach der Königsblauen vor dem Ruhrpott-Klassiker am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER).

"Ich bin ganz zufrieden mit ihm", sagte der Coach der Königsblauen vor dem Ruhrpott-Klassiker am Samstag. "Er hat es sehr gut gemacht und uns Sicherheit gegeben. Er hat besser gespielt, als alle erhofft haben."

Wellenreuther, eigentlich Keeper in der Regionalliga West, ersetzt als Nummer drei die verletzten Ralf Fährmann und Fabian Giefer. Auf die beiden bundesligaerfahrenen Torhüter muss Di Matteo noch länger verzichten.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

"Sie werden noch ein paar Wochen brauchen", sagte der Coach, "aber sie sind im Plan." Fährmann hatte sich im Trainingslager im Januar in Katar eine Kreuzbandzerrung zugezogen, Giefer erlitt vor drei Wochen eine Leistenverletzung. Wellenreuther hatte zuletzt bei drei Kopfballgegentoren nicht die beste Figur abgegeben.

In Dortmund kann Di Matteo wieder mit dem Japaner Atsuto Uchida planen, der nach Muskelbeschwerden wieder ins Mannschaftstraining zurückkehrte. Auch Christian Fuchs (Erkältung) und Dennis Aogo (Muskelverhärtung) stehen wieder zur Verfügung. Torjäger Klaas-Jan Huntelaar hat seine Rot-Sperre abgesessen. Inklusive Fährmann und Giefer fehlen allerdings weiter neun verletzte Spieler.

Timon Wellenreuther im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung