Die Stimmen zum 22. Spieltag

"Wölfe sind das beste Team der Liga"

SID
Sonntag, 22.02.2015 | 23:05 Uhr
Pal Dardai sieht in Wolfsburg das aktuell beste Team der Liga
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
CSL
SoLive
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Arjen Robben macht im Kampf um die Torjägerkrone mächtig Boden gut und weiß im Anschluss, bei wem er sich bedanken muss. Keeper Marwin Hitz spricht über sein Tor und Oliver Baumann freut sich über seine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Gladbach-Coach Lucien Favre sieht den Gegner beim 1:1 im Vorteil und Pal Dardai lobt Wolfsburg in den Himmel.

VfL Wolfsburg - Hertha BSC 2:1

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "In der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft gezeigt, dass sie hier keine zwei Punkte liegen lassen wollte. Das war ein Meilenstein, vor allem wenn man sieht, wie die Konkurrenten gespielt haben."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Der liebe Gott wollte nicht, dass wir hier einen Punkt mitnehmen. Kampfgeist, Bereitschaft, Moral - das alles hat meine Mannschaft gezeigt. Wolfsburg ist im Moment die beste Mannschaft der Liga, sie spielen den schönsten Fußball."

Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach 1:1

Joe Zinnbauer (Trainer Hamburger SV): "Wichtig war für uns, dass wir dem Gegner das Leben schwer gemacht haben - und dass die Mannschaft die taktische Marschroute umgesetzt hat. Aus einem Standard kannst du Spiele verlieren, so haben wir zwei Punkte liegengelassen. Wir haben die Woche gut und konzentriert gearbeitet, die Mannschaft hat gemerkt, dass sie was machen muss. Das hat sie heute gut umgesetzt. Mich freut's, dass die Jungs, die heute auf dem Platz standen, ihre Zähne gezeigt haben."

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Das war schwer für uns, Hamburg war sehr aggressiv. Wir hatten zwei große Chancen zu Beginn, die hätten wir nutzen müssen. Danach hat der HSV besser gespielt als wir. Wir waren heute nicht zu hundert Prozent bereit. Hamburg hat gekämpft und ist viel gelaufen. Dieser Punkt ist enorm wichtig für die Zukunft."

1. FC Köln - Hannover 96 1:1

Tayfun Korkut (Hannover 96): "Es war ein gerechtes Unentschieden. Beide Mannschaften hatten die eine oder andere Möglichkeit. Wir haben ein saudoofes Tor bekommen, das muss man so sagen. Wir können mit dem Punkt leben, aber wir müssen jetzt natürlich nachlegen."

Timo Horn (1. FC Köln): "Das Gegentor hat uns ganz gut getan. Danach haben wir die Hannoveraner früher attackiert und den Ausgleich verdient gemacht. Es war insgesamt besser als in den letzten Heimspielen. Wir waren mutiger, das haben wir uns auch vorgenommen. Die Liga ist sehr ausgeglichen, es ist sehr eng. Wenn wir so weiterspielen, werden wir unsere Ziele auch erreichen."

Jörg Schmadtke (Manager 1. FC Köln) ...

... über das Spiel: "Ich glaube, dass das für Hannover ein gutes Ergebnis ist. Ich hätte mir natürlich einen Sieg gewünscht, aufgrund der zweiten Halbzeit waren wir da auch ein Stück weit dran. Am Ende hat der letzte Touch gefehlt."

... über die Stimmung in Köln nach den Krawallen im Derby bei Borussia Mönchengladbach: "Wenn man von einer Spaltung spricht, ist das nicht richtig. Dafür ist die Gruppe zu klein, die kann hier nichts spalten. Natürlich verändern sie etwas an der Struktur hier, das hat man heute ja auch gemerkt. Ich bin glücklich darüber, dass wir eine wirklich gute Stimmung hatten hier im Stadion."

SC Paderborn - FC Bayern München 0:6

Arjen Robben (Bayern München) über den Elfmeter: "Das war ein Geschenk von Thomas Müller. Wir haben da vor dem Spiel drüber geredet, unser Kapitän Basti hat gesagt: ‚Du bist vorne mit 14 Toren, wenn ein Elfmeter kommt, dann musst du schießen.' Daran hab ich den Thomas noch einmal erinnert. Ich bedanke mich bei Thomas."

Robert Lewandowski (Bayern München) über sein Verhältnis zu Trainer Pep Guardiola: "Die Presse muss manchmal einfach was zu schreiben haben. Ich habe kein Problem, ich will natürlich jedes Spiel spielen. Wenn ich ein Tor schieße und wir gewinnen: Besser kann es nicht sein."

Florian Hartherz (SC Paderborn): "Robben nimmt den Ball falsch an, er verspringt ihm nach rechts und dann läuft er in mich rein. Meiner Meinung nach ist das kein Elfmeter und keine Rote Karte. Ich will die Szene noch einmal sehen. Aber so ist es entschieden worden, das muss ich akzeptieren."

FC Augsburg - Bayer Leverkusen 2:2

Marvin Hitz (FC Augsburg) auf die Frage, ob er zuvor schon einmal ein Tor aus dem Spiel heraus erzielt habe: "Nein, noch nie. Ich habe nur einmal ein Eigentor geköpft"

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Als ich gesehen habe, dass es fünf Minuten Nachspielzeit gibt, habe ich einen Willen erkannt, dass wir den Ausgleich unbedingt wollen. Der Wahnsinn wäre gewesen, wenn der Ball in der letzten Sekunde nicht an den Pfosten geht, sondern ins Tor.

Stefan Reinartz (Bayer Leverkusen): "Es ist krass, wie viel passiert ist. Ich glaube, das werden wir uns alle noch ein bisschen anschauen dürfen."

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Dass wir die Mannschaft sind, die den Ausgleich durch den Torwart kassieren muss, passt ein bisschen ins Bild."

SC Freiburg - TSG Hoffenheim 1:1

Immanuel Höhn (SC Freiburg): "Für mich war es ein Riesen-Erlebnis, hier vor den Zuschauern mein erstes Bundesligator zu machen. Es war unglaublich schön, mich ärgert es aber umso mehr, dass wir uns am Ende nicht belohnt haben."

Oliver Baumann (1899 Hoffenheim): "Es hat mich wahnsinnig gefreut, hierher zu kommen. Im Spiel hat es wahnsinnig Spaß gemacht, Freiburg hat ein gutes Spiel gemacht, wir aber auch."

Kevin Volland (1899 Hoffenheim): "Schön für mich, dass ich mal wieder getroffen habe. Aber gerade in der zweiten Halbzeit wäre um einiges mehr drinnen gewesen. Es ist schon ein bisschen ärgerlich, dass wir nicht mit drei Punkten nach Hause fahren."

FC Schalke - Werder Bremen 1:1

Viktor Skipnik (Trainer Werder Bremen) über den eingewechselten Torschützen Sebastian Prödl: "Ich habe ihm gesagt, er soll die Standardsituation nutzen. Jeder weiß, wie stark er mit dem Kopf ist."

Sebastian Prödl (Werder Bremen): "Er hat gesagt, du kommst jetzt als Stürmer rein. Der Freistoß kam uns zugute, es war natürlich auch Glück, dass er genau da hingekommen ist. Aber schön, dass es geklappt hat."

Tranquillo Barnetta (Schalke 04) über Bremens Sebastian Prödl:"Es war klar, dass man auf ihn aufpassen muss. Vorher haben sie ihn auch schon gesucht, da haben wir ihn gut im Griff gehabt. Leider in dieser einen Situation nicht."

Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 3:1

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05) über das Spiel: "Es ist eine große Erleichterung, ein grandioses Gefühl. Es ist noch nicht viel gewonnen, aber es ist sicher ein erster Schritt. Man glaubt erst daran, wenn man so ein Gefühl hat, wie wir es jetzt hier haben. Man weiß, es geht, wenn wir alle in einem Boot sind. Wenn man dieses Gefühl bekommt, dann kann das schon ein Schritt sein für die nächsten Spiele."

... über die neue Spielweise seiner Mannschaft: "Den haben in erster Linie sie gespielt. Das war auf ihrer Festplatte. Ich musste nur ansteuern, ein bisschen aufwühlen."

Johannes Geis (FSV Mainz 05): "Das ist Mainz 05, was wir heute gesehen haben. Wenn wir so weitermachen, dann werden wir jetzt noch eine schöne Rückrunde spielen."

Stefan Aigner (Eintracht Frankfurt):"Wir haben keine einzige Torchance gehabt, Mainz dagegen fast im Minutentakt. Wir haben völlig zu Recht verloren. Du musst von Glück reden, dass du nicht noch zwei, drei Tore mehr bekommst."

VfB Stuttgart - Borussia Dortmund

Huub Stevens (Trainer VfB Stuttgart): "Wir haben verloren gegen eine Mannschaft, die da unten steht, aber da unten nichts zu suchen hat. Da kann man es sich nicht erlauben, so viele kleine Fehler zu machen. Wir haben den Gegner eingeladen, Tore zu machen."

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Wir sind der verdiente Sieger. Stuttgart hat nur zwei Ecken und macht zwei Tore. In vielen anderen Momenten haben wir guten Fußball gespielt. Wir haben beim Elfmeter Glück gehabt, dass es keine Karte gibt. In der Bundesliga wird es insgesamt noch eine Weile dauern bis wir eine andere Situation haben."

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung