Freitag, 21.11.2014

Abstimmung über Technik im Dezember

Seifert wirbt für Torlinien-Technologie

DFL-Chef Christian Seifert hat für eine Einführung der Torlinien-Technologie geworben. "Wenn ich Klub-Verantwortlicher wäre, würde ich wahrscheinlich dafür stimmen", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung".

DFL-Chef Christian Seifert wirbt für die Torlinientechnologie
© getty
DFL-Chef Christian Seifert wirbt für die Torlinientechnologie
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Die Fußballwelt haben sich ein wenig gewundert, "warum gerade Deutschland die neue Technik bisher nicht eingeführt hat".

Am 4. Dezember werden die Bundesligisten auf Antrag von Rekordmeister Bayern München erneut über die Einführung der Technik abstimmen. Für den Einsatz der Technik, die frühestens zur kommenden Saison und ausschließlich für die Eliteklasse kommen soll, ist eine Zweidrittelmehrheit (zwölf Stimmen) notwendig. Diese Mehrheit wurde bei der zurückliegenden Versammlung im März deutlich verfehlt. Auch bei der kommenden Abstimmung gilt das Erreichen der erforderlichen Mehrheit nicht als sicher.

Sollten die Vereine doch für die Einführung stimmen, würde sich die DFL laut Seifert "im nächsten Schritt ernsthaft mit dem Videobeweis beschäftigen".

Das könnte Sie auch interessieren
Christian Heidel wehrt sich gegen zunehmende Transfergerüchte

Heidel: "Englische Medien wissen nichts"

Max Eberl ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Mo Dahoud

Medien: Gladbach sucht Mittelfeldstrategen

Michael Zorc ist vom BVB-Team restlos begeistert

Zorc: "Ich verneige mich vor der Mannschaft"


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.