Vorschau auf die Sonntagsspiele

"Die Großen ärgern"

Von Marco Nehmer
Samstag, 04.10.2014 | 15:03 Uhr
Der FC Augsburg trifft am Sonntag auf den VfL Wolfsburg
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Richtungsweisender 7. Spieltag in der Bundesliga vor der Länderspielpause. In Mönchengladbach steigt am Sonntag das Spitzenspiel, während Augsburg auf Punktejagd in Wolfsburg geht.

VfL Wolfsburg - FC Augsburg (So. 15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Klaus Allofs (Wolfsburg): "Wenn wir so weiterspielen, dann werden wir die nächsten Spiele gewinnen."

Stefan Reuter (Augsburg): "Die Mannschaft hat richtig Spaß und Freude daran, die Großen zu ärgern."

Personal:

VfL Wolfsburg: Felipe (Durchblutungsstörungen), Ochs (Kreuzbandriss), Seguin (Aufbautraining nach Stirnhöhlenfraktur)

FC Augsburg: Reinhardt (Achillessehnenprobleme), Moravek (Kreuzbandriss), Mölders (Außenbandriss)

Darum geht's:

  • Ein Remis als Mutmacher. Die Art und Weise des 1:1 der Wölfe am Donnerstag gegen Lille begeisterte die Verantwortlichen. Zwar konnten die Niedersachsen ihre drückende Überlegenheit nicht in einen Sieg ummünzen, doch der Schwung soll mit ins Heimspiel gegen den FCA genommen werden. Personell aus dem Vollen schöpfend, will der VfL den dritten Bundesliga-Heimsieg in Folge.
  • Mit dem FCA kommt ein direkter Tabellennachbar in die Volkswagen-Arena. Nach zwei Pleiten zum Auftakt haben die Fuggerstädter mit neun Punkten aus vier Spielen mittlerweile wieder zum Spirit der Vorsaison gefunden. Für das Gastspiel am Mitellandkanal wird Kapitän Paul Verhaegh nach Gehirnerschütterung rechtzeitig fit.

Die Opta-Facts zum Spiel:

  • Wolfsburg konnte in der heimischen Arena noch kein Bundesligaspiel gegen die Fuggerstädter gewinnen. Es gab eine Niederlage und zuletzt zwei Remis.
  • Mit Wolfsburg und Augsburg treffen zwei der drei zweikampfstärksten Teams der Liga aufeinander. Nach sechs Spieltagen liegt der FCA mit einer Erfolgsquote von 53.4 Prozent auf Rang eins. Der VfL Wolfsburg steht hinter Dortmund (53.3 Prozent) auf dem dritten Platz (52.6 Prozent).
  • Action von Beginn an: Wolfsburg erzielte schon drei Tore in der Anfangsviertelstunde (Ligatopwert mit Bayern) - in genau diesem Zeitraum kassierte Augsburg schon drei Gegentreffer (nur Paderborn noch einen mehr).
  • Mit Daniel Baier, Marvin Hitz, Caiuby und Alexander Esswein stehen gleich vier Ex-Wölfe im Kader der Augsburger. Caiuby wurde zudem 2009 mit dem VfL deutscher Meister.
  • Am 14. Spieltag der Saison 2011/12 kam Wolfsburgs Maximilian Arnold gegen Augsburg mit 17 Jahren und 183 Tagen zu seinem BL-Debüt und wurde damit zum jüngsten Spieler, der in der Wolfsburger Bundesliga-Geschichte zum Einsatz kam.

Borussia Mönchengladbach - Mainz 05 (So. 17.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Max Kruse (Mönchengladbach): "Das wird ein Spiel auf Augenhöhe."

Shinji Okazaki (Mainz): "Für die japanischen Spieler, die in Europa spielen, ist natürlich die Champions-League der größte Traum. Das Ziel möchte ich natürlich am liebsten mit Mainz 05 erreichen."

Personal:

Borussia Mönchengladbach: Brandenburger (nicht berücksichtigt), Schulz (nicht berücksichtigt), Ritter (nicht berücksichtigt)

Mainz 05: Noveski (Aufbautraining nach Innenbandschaden im Knie), Park (Asienspiele mit der U 23 Südkoreas), Schilk (nicht berücksichtigt), Wollscheid (Aufbautraining nach Muskelfaserriss), Rukavytsya (nicht berücksichtigt)

Darum geht's:

  • Spitzenspiel im Borussia-Park! Mit Gladbach und Mainz treffen der zweite und fünfte der Tabelle aufeinander - und beide sind nach wie vor ungeschlagen. Die Borussia, trotz drückender Überlegenheit nur mit einem Remis am Donnerstag in Zürich, will den dritten Sieg in Folge in der Bundesliga und den Bayern auf den Fersen bleiben. Das zuletzt angeschlagene Trio Raffael, Christoph Kramer und Fabian Johnson steht wieder zur Verfügung.
  • Bei den Gästen aus Mainz dreht sich derweil alles um Topstürmer Shinji Okazaki. Der Japaner fehlte zuletzt mit einer Wadenverletzung gegen Hoffenheim, was sich beim uninspirierten 0:0 durchaus bemerkbar machte. Gegen die Fohlen scheint er aber wieder auflaufen zu können.

Die Opta-Facts zum Spiel:

  • Mainz holte aus den letzten sechs Duellen mit Gladbach nur einen Zähler (fünf Borussia-Siege) bei insgesamt 3:13 Toren. Der letzte Mainzer Sieg war ein 1:0-Heimerfolg im April 2011.
  • Mönchengladbach blieb in den ersten elf Pflichtspielen 2014/15 unbesiegt (sechs Siege, fünf Remis), das gelang den Fohlen zuletzt vor 39 Jahren (1975/76). Eine längere Serie zu Saisonbeginn gab es zuletzt 1972/73 (elf Pflichtspiele ohne Niederlage).
  • Zum zweiten Mal in seiner BL-Historie blieb Mainz 05 in den ersten sechs Spielen unbesiegt (zwei Siege, vier Remis). Zuvor war das nur 2010/11 gelungen, als die ersten sieben Partien gewonnen wurden (am Ende Platz fünf).
  • Gladbachs Neuzugang Yann Sommer weist mit 89.7 Prozent die beste Quote abgewehrter Bälle in der gesamten Liga auf (mindestens zwei Einsätze vorausgesetzt). Zudem wehrte er auch die meisten Schüsse ligaweit ab (26).
  • Branimir Hrgota könnte sein 50. BL-Spiel bestreiten. Keines der ersten 49 bestritt er über die volle Distanz, das gab es nie zuvor in der Bundesliga. Sein erstes Spiel von Beginn an machte er übrigens im Mai 2013 in Mainz - und schoss drei Tore beim 4:2-Sieg.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung