Tuchel will Mainz verlassen

Von SPOX
Samstag, 10.05.2014 | 18:49 Uhr
Thomas Tuchel wird unter anderem vom VfB Stuttgart umworben
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bizarre Situation beim 1. FSV Mainz 05. Trainer Thomas Tuchel würde seinen Vertrag gerne auflösen, der Klub pocht aber auf Einhaltung des Kontrakts. Der Klub kündigte eine Pressekonferenz für Sonntag an.

Der 1. FSV Mainz 05 hat sich mit einem 3:2-Sieg über den Hamburger SV das Ticket für die Europa-League-Qualifikation gesichert. Trainer Thomas Tuchel feierte im Anschluss an die Partie mit den Spielern und den Fans auf dem Zaun vor der Fankurve.

Trotzdem ist bei den 05ern nicht alles eitel Sonnenschein. Tuchel hat dem Verein mitgeteilt, dass er seinen Vertrag, der noch bis 30. Juni 2015 läuft, gerne am Saisonende auflösen würde. Laut Manager Christian Heidel sei Tuchel schon vor Wochen mit diesem Wunsch an den Klub herangetreten.

"Wir wollen, dass dieser Vertrag erfüllt wird, und Thomas hat dann vor vier Wochen gesagt, dass er im Jahr 2015 keine Mannschaft trainieren und von seinem Vertrag zurücktreten möchte", sagte Heidel. Der 40 Jahre alte Coach selbst sagte: "Was wir morgen bekannt geben, steht schon länger fest".

Heidel will keinen Streit

Die Mainzer sind aber nicht bereit, dem Trainer diesen Wunsch zu erfüllen. "Es gibt einen Vertrag und da steht drin 2015. Den Vertrag lösen wir nicht auf. Verträge sind in aller Regel dafür da, dass sie eingehalten werden. Das versteht Thomas auch alles, sagte Heidel bei "Sky".

Heidel betonte, dass er mit Tuchel keinen Streit vom Zaun brechen wolle. "Wir werden versuchen, da einen gescheiten Weg zu finden. Aber eine Vertragsauflösung kommt für uns überhaupt nicht in Frage."

Kein Wechsel nach Stuttgart oder Schalke

Tuchel wurde zuletzt immer wieder mit dem VfB Stuttgart in Verbindung gebracht, für den er bereits als Jugendtrainer gearbeitet hat.

"Ich kann sie beruhigen, dass an dem Gerücht mit Stuttgart aktuell nichts dran ist. Ich habe mir angewöhnt, nichts dazu zu sagen, weil es durch die letzten drei Jahre permanent zieht, das viel spekuliert wird", sagte Tuchel vor der Partie gegen Hamburg.

Auch ein Wechsel nach Schalke war im Gespräch, doch dort hat bereits Aufsichtsratschef Clemens Tönnies einer Ablösung von Trainer Jens Keller einen Riegel vorgeschoben. Tönnies über Tuchel beim "Reviersport": "Er wird nicht Trainer auf Schalke, die Trainerfrage stellt sich nicht."

Alle Infos zu Thomas Tuchel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung