Medien: Kaderumbruch beim FSV Mainz

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 08.05.2014 | 12:15 Uhr
Thomas Tuchel und dem FSV Mainz könnten große Veränderungen ins Haus stehen
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Mainz plant offenbar einen Schnitt im Kader, gleich sieben Spieler dürfen sich Berichten zufolge im Sommer einen neuen Klub suchen. Während Zdenek Pospech die 05er aus persönlichen Gründen verlässt, gibt es für einige frühere Leistungsträger keinen Platz mehr. Auch die Torhüter Heinz Müller und Christian Wetklo suchen nach neuen Aufgaben.

Lediglich den nach der Saison ablösefreien Pospech hätten die Mainzer gerne gehalten, doch den 35-Jährigen zieht es aus familiären Gründen zurück in die tschechische Heimatstadt Opava, wo seine Frau und seine Tochter wohnen. "Sollte sich bei Zdenek aber an seiner Situation etwas ändern und er bleiben wollen, kann er auch in vier Wochen noch kommen", stellte Manager Christian Heidel laut dem "Kicker" klar.

Anders gestaltet sich die Lage bei anderen Routiniers. So geht Bo Svenssons Zeit als Profi in Mainz nach sieben Jahren zu Ende, der Däne kam in der laufenden Saison nur zwölf Mal zum Einsatz. Allerdings könnte Svensson, dessen Vertrag ausläuft, dennoch im Klub bleiben: Die Rheinhessen würden den 34-Jährigen angeblich gerne als Nachwuchstrainer halten. Die Alternative wäre eine Rückkehr nach Dänemark.

Torhüter vor dem Abschied

Auch Heinz Müller sucht nochmal eine neue Herausforderung, der 35-Jährige hat Angebote aus Deutschland und aus dem Ausland. An Christian Wetklo ist offenbar Hansa Rostock interessiert, doch der 34-Jährige soll noch zwei weitere Optionen haben. Beide Keeper wären im Sommer ablösefrei zu haben.

Für die aktuell in die zweite Liga ausgeliehenen Chinedu Ede (1. FC Kaiserslautern/Vertrag bis 2016) und Nikita Rukavytsya (FSV Frankfurt/2015) gibt es wohl ebenfalls keinen Platz mehr bei den Mainzern. "Wir werden mit ihnen reden. Aber beide haben in der 2. Liga nicht gerade die Sonne vom Himmel geschossen. Das hat ihre Situation bei uns nicht verbessert", so Heidel.

Ähnlich aussichtslos ist die Situation für Malik Fathi. Der Kontrakt des 30-Jährigen läuft aus und in dieser Spielzeit kam er nur zwei Mal zum Einsatz und stellte klar: "Ich will nicht noch mal so eine Saison zubringen, wie diese."

Alle Infos zu Mainz 05 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung