Dutt kritisiert Youth-League heftig

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 08.05.2014 | 12:23 Uhr
Robin Dutt macht sich Sorgen um den Nachwuchs
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Werder Bremens Trainer Robin Dutt hat die UEFA Youth League heftig kritisiert. Die Champions League für U-19-Teams wird in dieser Saison erstmals ausgespielt, Dutt befürchtet eine zu hohe Belastung für die jungen Spieler und sieht deren fußballerische Ausbildung in Gefahr.

"Überall sind sie stolz auf die Youth Champions League, aber soll ich mal sagen, was das neben der körperlichen und schulischen Belastung bedeutet? Wann trainieren die eigentlich, wann werden die eigentlich ausgebildet? Wir schaffen hier Eliteschulen des deutschen Fußballs, aber die Spieler sind nie dort, weil sie nur noch reisen", monierte Dutt.

Demnach hätten die jungen Spieler bis zu "50, 60 Pflichtspiele" zu absolvieren, so der Bremer Coach weiter, der bei Werder noch auf den endgültigen Durchbruchs eines Nachwuchsakteurs wartet: "Wir haben das Problem, dass wir ganz viele auf diesem Level Aycicek haben, ob das nun Kobylanski ist, ob das Selke ist, Zander auf seiner Position, von Haacke, Busch oder Hüsing."

Allerdings sei keines der Talente schon bereit, fest in der Bundesliga zu spielen: "Momentan scheint es nicht so zu sein, dass einer in der U23 unterfordert ist. Talentprognose ist das schwierigste, habe ich gelernt. Der eine startet durch, der andere taucht nie mehr auf."

Robin Dutt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung