Fussball

Hunt glaubt nicht an Besiktas-Wechsel

Von Adrian Bohrdt
Aaron Hunt macht beim SV Werder Bremen Schluss
© getty

Die Zukunft von Werder Bremens Aaron Hunt ist weiter offen, der 27-Jährige wird Bremen nach der Saison ablösefrei verlassen. Zumindest eine Option ist jetzt offenbar vom Tisch: Hunt rechnet nicht mit dem zuletzt kolportierten Wechsel zu Besiktas.

"Klar wäre Besiktas für meine Frau sicher einfacher als zum Beispiel Russland", erklärte Hunt in der "Bild": "Sie würde sich zurechtfinden, da sie die Sprache kann. Aber ich habe Besiktas nicht zugesagt und es ist wahrscheinlich, dass ich dort nicht hingehe." Ein Jahresgehalt von zwei Millionen netto sollen die Türken zwischenzeitlich geboten haben, mittlerweile ist der Kontakt aber abgekühlt.

Somit ist für Hunt vor seinem letzten Heimspiel für Werder weiterhin alles offen. "Das Ausland ist weiter sehr wahrscheinlich. Aber ich habe mich noch nicht entschieden. Ich will bei meinem neuen Klub das Gefühl haben, dass ich dort hinpasse und funktionieren werde. Das Gefühl hatte ich bislang nicht. Es wird wohl noch ein wenig dauern", so der Mittelfeldmann.

Unter anderem wurde der Linksfuß zuletzt mit Lazio Rom und einigen englischen Klubs in Verbindung gebracht. Hunt hatte die von Werder angebotene Vertragsverlängerung zu gleichen Bezügen abgelehnt und ist somit nach der Saison ablösefrei. Dass er am Ende doch in Bremen bleiben könnte, schließt Manager Thomas Eichin aus: "Diese Frage stellt sich für mich nicht."

Aaron Hunt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung