Hoeneß-Rückkehr "nicht ausgemacht"

SID
Freitag, 16.05.2014 | 22:08 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß bildeten jahrelang das Führungsduo bei Bayern
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Seit dem Auftritt von Uli Hoeneß bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung des FC Bayern München denken viele, dass der 62-Jährige nach seiner Haftstrafe wieder Präsident des FC Bayern wird. Karl-Heinz Rummenigge will aber von Absprachen nichts wissen. Der Vorstandsboss äußerte sich zudem zu Mario Mandzukic und Borussia Dortmund.

"Ausgemacht ist gar nichts. Ich verstehe, dass das wie eine gemähte Wiese aussieht, mit Karl Hopfner als Platzhalter, der als neuer Präsident sofort einen Schritt zurücktritt, wenn Uli wieder da ist. Aber Tatsache ist: In keinem Gremium des FC Bayern wurde bisher darüber gesprochen. Es gibt keine Planungen für die Zeit danach. Und auch keine Absprache zwischen ihm und Karl Hopfner", sagte Rummenigge der "FAZ".

Der 58-Jährige sprach außerdem über Münchens härtesten Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund. Es sei nicht wahr, dass die Bayern dem BVB durch Transfers gezielt schaden wollen. "Wir haben kein Interesse daran, einen Verein kaputtzumachen. Das gilt auch für Borussia Dortmund", erklärte er.

Und Rummenigge weiter: "Wenn ich persönlich mich kritisch zum Thema Borussia Dortmund gemeldet habe, dann nur, weil es mir nicht gefallen hat, wenn wir als der Goliath dargestellt wurden, der wie ein Raubritter durch die Bundesliga zieht. Da hätte ich mir von der anderen Seite einfach etwas mehr Zurückhaltung gewünscht."

Für Mandzukic wird es nicht einfach

Neben einem ausdrücklichen Lob an die Adresse von Trainer Pep Guardiola ("Er hat das unglaublich gut hinbekommen"), äußerte sich Rummenigge auch zu Mario Mandzukic. Der Stürmer wird unter anderem mit dem FC Chelsea in Verbindung gebracht, für das Pokal-Finale gegen Dortmund wurde er von Guardiola aus dem Kader gestrichen.

"Wenn Mario hier bleibt, wird es natürlich kein einfacher Wettbewerb für ihn, denn es kommt ein Spieler mit Weltklasseniveau zu uns. Die Frage ist, ob er sich diesem Wettbewerb stellen will oder lieber zu einem anderen Klub geht. Wir werden offen und fair über alles reden, und das Ergebnis ist offen", so Rummenigge.

Alle Infos zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung