Vertragsauflösung mit Aufstiegsheld

Hoffenheim trennt sich von Jaissle

Von Marco Kieferl
Donnerstag, 13.02.2014 | 11:32 Uhr
Matthias Jaissle stieg 2008 mit der TSG 1899 Hoffenheim in die Bundesliga auf
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Matthias Jaissle gehörte zu den Aufstiegshelden und Sensations-Herbstmeistern der TSG 1899 Hoffenheim. Nach fünf Jahren voller Verletzungen und dem Absturz in die berüchtigte "Trainingsgruppe 2" wurde sein Vertrag am Donnerstag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

Wie die "Bild" vermeldete, erhält der ehemalige U-21-Nationalspieler für die Vertragsauflösung eine Abfindung in unbekannter Höhe. Jaissles Vertrag war ursprünglich bis Sommer 2015 datiert.

Der 25-Jährige war 2007 zur TSG Hoffenheim gewechselt und trug als Stammspieler wesentlich zum Aufstieg und der überraschenden Herbstmeisterschaft des Dorfklubs im Winter 2008 bei. Dank starker Leistungen war er zwischendurch auch als künftiger Nationalspieler gehandelt worden.

Nach einem Kreuzbandriss im März 2009 fand das vielversprechende Talent jedoch aufgrund zahlreicher Verletzungen nicht mehr zu alter Form zurück und trainierte zuletzt nur noch mit den aussortierten Reservisten in der "Trainingsgruppe 2". Insgesamt absolvierte er 31 Bundesligaspiele für die Kraichgauer.

Alle Infos zu Matthias Jaissle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung