Kein großer Unterschied zu Bayern

SID
Sonntag, 03.11.2013 | 11:32 Uhr
Henrikh Mkhitaryan hat sich in der Bundesliga schnell zurechtgefunden
© getty
Advertisement
League Cup
Mi24.01.
Chelsea-Arsenal: Wer fährt nach Wembley?
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
PDC Unibet Masters
Fr26.01.
Rockt Mensur Suljovic die 16 besten der Welt?
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Borussia Dortmunds Neuzugang Henrikh Mkhitaryan hat in den letzten Wochen überzeugen können. Resultat: Der BVB sitzt dem Titelträger Bayern München weiterhin im Nacken. Im Interview vergleicht der 24 Jahre alte Mittelfeldregisseur Qualität und Spielweise der beiden Klubs. Ein Extralob gibt es für Trainer Jürgen Klopp.

Drei Tore und vier Vorlagen hat "Micky" in dieser Saison bisher gesammelt. Mit einer Ablöse von 27,5 Millionen Euro ist er der teuerste Transfer der Vereinsgeschichte. "Ich habe mich für Dortmund entschieden, weil mir die Art Fußball gefällt, die hier gespielt wird", erzählt er im Gespräch mit der "Welt am Sonntag". "Ich habe gedacht: Das ist eine Mannschaft, in der ich wachsen kann, mich entwickeln kann."

FCB nur Vize? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Deshalb habe er sich auch gegen einen Transfer in die Premier League entschieden: "Ich bin nach Dortmund gegangen, um zu spielen. Und nicht, um auf der Bank zu sitzen, wie es vielleicht in England zunächst der Fall gewesen wäre." Dabei hätte er auf der Insel wohl mehr Geld verdienen können, gibt er zu.

Andere Philosophie als Bayern

Einen Punkt hinter den Bayern rangiert Dortmund derzeit als bester Zweiter aller Zeiten, das Torverhältnis ist mit +22 das beste der Liga. "Was die Qualität der Spieler und Trainer angeht", sieht der Armenier dementsprechend keine großen Unterschiede zum Rekordmeister. Die Philosophie sei aber anders.

"Die Bayern ziehen in erster Linie ein Kurzpassspiel auf, sind fast die ganze Zeit in Ballbesitz." Der BVB sei flexibler: "mal offensiv und dominant, mal mit verstärktem Pressing, mal auf Konter ausgerichtet." In Sachen Kampfansagen hält sich Mkhitaryan aber zurück. "Wenn ich sage, wir werden Meister, und dann werden wir es nicht, sagt doch jeder, ich sei ein Großmaul", erklärt er.

Ein besonderes Lob gibt es für Klopp, der seinen Kontrakt in Dortmund unlängst bis 2018 verlängerte - und damit ein Jahr länger an den Verein gebunden ist als der Spielmacher selbst. "Das ist eine richtig gute Nachricht, weil es wirklich Spaß macht, mit ihm zusammenzuarbeiten", betont er. "Jürgen Klopp ist ein großer Trainer und ein größerer Mensch."

Henrikh Mkhitaryan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung